1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Seiten

Wir können etwas auf die Seite legen oder etwas auf der Seite liegen – beides erhöht unser Wohlbefinden: Danke, Seite! – Dass es neben guten Seiten auch nicht so gute gibt - tja: so ist das Leben.

Jedes Ding hat zwei Seiten. Welche? Nun, die eine und die andere, die falsche und die richtige, also unsere Seite. Vorsicht! Das empfahl schon Goethe: „Das, was wir böse nennen, ist nur die andre Seite vom Guten“. Fest steht: Jedes Ding hat zwei Seiten. – Wirklich? Einige Dinge haben mehr Seiten. Bücher. Oder Dreiecke. Vierecke haben sogar vier Seiten. Wie viele Seiten Fünfecke wohl haben...?

Von allen Seiten – ein böser Traum

Dieses „Alles hat seine zwei Seiten“ steht eindeutig für eine zu einseitige Sicht auf die Dinge. Selbstverständlich dürften Sie das dennoch behaupten, jederzeit, auch vor vielen Leuten. Bloß, wenn es Vorwürfe von allen Seiten hagelt, dann ahnen Sie, wie viele Seiten es geben kann und wie es sich anfühlt, wenn niemand auf Ihrer Seite steht.

Sie werden nervös, wollen darauf hinweisen, dass Sie einerseits die Ablehnung gut verstünden, andererseits hoffen, man möge doch auch Sie verstehen. Aber schon nähert sich Ihnen die Menge, die Meute, von allen Seiten – oje! Und jetzt? Jetzt sollten Sie schleunigst aufwachen.

Spiegelverkehrt

Es war ein Traum, ein unruhiger. Wahrscheinlich haben Sie sich von einer Seite auf die andere geworfen. Sie zittern, Sie schauen in den Spiegel, erschrecken. Nicht, weil der Spiegel ein seitenverkehrtes Bild von Ihnen zeigt, das wissen Sie ja; Sie erschrecken, weil Sie im Spiegel vergeblich nach Ihrer „Schokoladen-Seite“ suchen, der Seite von der Sie besser aussehen, normalerweise.

Oje. Da hilft nur: Lachen. So kräftig, dass man sich die Seiten halten muss. (lt. Brüder Grimm „die dem druck nachgebenden theile über den hüften unter den rippen, die rumpfflächen zwischen der bauch- und der kreuzgegend.“) Man sollte ja möglichst alles von der heiteren Seite nehmen, auch sich selbst.

Kampf und Spiel

Die schwache Seite ist ursprünglich die beim Kampf ungeschützte Seite. Jeder hat seine schwache Seite. Am besten ist, man hilft einander. Auch Schwache können stark sein, wenn sie gemeinsam „Seit’ an Seit’“ schreiten. Kaum jemand ist gerne Außenseiter und allein. Da weht einem der Wind kräftig ins Gesicht, und es bleibt der schwache Trost: Wenigstens ist es kein Seitenwind.

Sonst bleibt nichts? Doch! Man kann versuchen, jemanden auf seine Seite zu ziehen. Wechselt er tatsächlich die Seite, wird seine „alte“ Seite nicht begeistert sein und ihn als Überläufer, als Verräter beschimpfen. Beim Fußballspiel ist der Seitenwechsel Teil des Regelwerks. Jede Mannschaft darf jede Spielfeldhälfte eine Halbzeit lang die ihre nennen. Eine andere Fußballregel ist die Abseitsregel. Sie ist sehr merkwürdig, ja geradezu abseitig.

Farbige Seiten

In der Weltraumsaga „Star Wars“ geht es um die dunkle Seite der Macht, die jeder in sich trägt und von der Mark Twain sagt: „Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.“ Schöner ist die Sonnenseite, denn dort lacht das Glück. Ein „Komm an meine grüne Seite“, bittet einen Menschen näher, weil man ihn mag. Die „grüne“ Seite ist meist die linke Seite, die Seite, an der das Herz sitzt.

Ganz anders die „Gelben Seiten“, so nennt man das telefonische Branchenverzeichnis. Darin findet man Firmen, Produkte, Dienstleistungen aller Art. Fast aller Art. Suchen Sie mal: Seitenruder oder Seitenscheitel oder einen Seitenaltar, Sie werden staunen, wie wenig Sie finden werden! Dieser Seitenhieb gegen die „Gelben Seiten“ hat gesessen, was?!

Vorsicht vor dem Sprung

Wenn es aus dem Einsatzfahrzeug ruft „Zur Seite!“ dann heißt es: ausweichen. Das gilt für alle, mitunter sieht man Fußgänger erschrocken zur Seite springen. Vom sexuellen „Seitensprung“ sei hier nur kurz berichtet. Für viele ist er ein schöner Sport, schon, weil man selten Seitenstechen bekommt.

Für andere ist er eine (kurze) Untreue gegenüber dem Partner, und für dritte ist der Seitensprung unerlaubtes Abweichen vom rechten Pfad, schwere Sünde. Fakt ist: durch diesen „Zwischenfall“ erhält die „alte“ Beziehung häufig so genannte Schlagseite- wie ein Boot in schwerer See und erleidet mitunter auch Schiffbruch.

Die sichere Seite

Zwischen Spaß und Ernst liegen manchmal bloß Nuancen. Beispiel: „Etwas auf die Seite legen“ ist seriös, „etwas auf die Seite schaffen“ ist bereits ungesetzlich, „jemanden auf die Seite schaffen“ ist Mord. Befördert man doch jemanden gegen seinen Willen vom Diesseits ins Jenseits. Auf der sicheren Seite bleibt, wer, wenn er schon mal fällt, wie ein Butterbrot fällt. Das fällt immer auf die „gute“ Seite.

Fragen zum Text

Bei welcher Sportart gibt es die Abseitsregel?

1. beim Handball

2. beim Autorennen

3. beim Fußball

Was drückt man mit der Redewendung Komm an meine grüne Seite! aus?

1. man lädt jemanden zu einem Waldspaziergang ein

2. man fordert jemanden auf, sich vegetarisch zu ernähren

3. man drückt aus, dass man jemanden mag

Wie heißt das telefonische Branchenverzeichnis?

1. Leere Seiten

2. Gelbe Seiten

3. Große Seiten

Arbeitsauftrag

Die Schokoladen-Seite, die schwache Seite, eine einseitige Sicht – erklären Sie diese und zwei weitere Ausdrücke aus dem Text.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema