1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Sechs Tote nach Schüssen in Michigan

Offenbar wahllos hat ein Bewaffneter im US-Bundesstaat Michigan Menschen in einem Restaurant und in einem Autohaus getötet. Auch ein Kind soll unter den Opfern sein.

Ein bewaffneter Mann hat im US-Bundesstaat Michigan sechs Menschen getötet. Er sei in einem Auto unterwegs gewesen und habe an mehreren Orten auf Menschen geschossen, berichteten US-Sender unter Berufung auf die Polizei im Bezirk Kalamazoo. Nach kurzer Fahndung wurde ein 45-Jähriger Tatverdächtiger gefasst, wie der örtliche Sender WWMT unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Der Bezirk Kalamazoo liegt östlich von Chicago. "Offenbar haben wir es mit jemandem zu tun, der einfach herumfährt, nach Menschen Ausschau hält und sie erschießt", zitierte der lokale Sender Wood-TV den örtlichen Polizeichef Paul Matyas kurz vor der Festnahme. Mindestens drei Menschen seien außerdem verletzt worden, zwei seien in kritischem Zustand.

Den Angaben zufolge wurde zunächst eine Frau auf dem Parkplatz eines Wohnkomplexes angeschossen, sie soll sich in einem ernsten Zustand befinden. Später wurden zwei Menschen bei einem Autohändler getötet, vier weitere vor einem Restaurant.

"Völlig grundlose und wahllose Gewalttaten"

"Es waren völlig grundlose und wahllose Gewalttaten. Wir versuchen immer noch, ein Motiv zu finden", wurde der Leiter der Abteilung für öffentliche Sicherheit in Kalamazoo, Jeff Hadley, auf der Internetseite MLive zitiert. Der Staatsanwalt von Kalamazoo County, Jeff Getting, kündigte an, dass der Festgenommene am Montag wegen mehrfachen Mordes angeklagt werde.

In den vergangenen Jahren sorgte eine ganze Reihe von Bluttaten in den USA für Entsetzen. US-Präsident Barack Obama konnte sich mit seiner Forderung nach einer strikteren Begrenzung des Zugangs zu Waffen für US-Bürger bisher aber nicht gegen die republikanische Mehrheit im Kongress durchsetzen.

pg/vk (dpa, afp, rtr)