1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Sechs Tote bei Amoklauf in Finnland

Ein bewaffneter Mann hat in der finnischen Stadt Espoo wild um sich geschossen. Fünf Menschen kamen ums Leben. Danach hat er sich offensichtlich selbst das Leben genommen. Die Polizei geht von einem Eifersuchtsdrama aus.

Polizei- und Rettungsfahrzeuge vor dem Einkaufszentrum in Espoo (Foto: AP)

Das mehr als 170 Läden umfassende Einkaufszentrum von Espoo

Augenzeugen in Espoo, 20 Kilometer westlich von Helsinki, berichteten am Donnerstag (31.12.2009), dass der in Schwarz gekleidete Täter das komplette Magazin einer automatischen Pistole abfeuerte. In der Elektroabteilung eines "Prisma"-Supermarktes, wo der Amokschütze einen Angestellten mit zwei Kopfschüssen tötete, brach Panik aus. Er feuerte dann in der Fleischabteilung weitere Schüsse ab, ehe er die Flucht antrat. Der Supermarkt befindet sich im Einkaufszentrum "Sello", das mit mehr als 170 Läden zu den größten in Finnland zählt.

Der 43-jährige mutmaßliche Amokläufer (Foto: AP)

Der mutmaßliche Amokläufer begang offensichtlich Selbstmord

Bei der sechsten Leiche, die am Stadtrand der finnischen Hauptstadt Helsinki entdeckt wurde, handele es sich um den 43-jährigen Täter, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Zuvor hatten Polizisten bereits eine Frauenleiche in einer Wohnung in Espoo entdeckt. Bei dem fünften Opfer handelte es sich nach Polizeiangaben um die frühere Lebensgefährtin des Amokschützen Ibrahim S. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus.

Die Polizei riegelte nach dem Blutbad das Einkaufszentrum ab und stoppte den Zugverkehr durch den nahe gelegenen Bahnhof Leppävaara. Die Stadt Espoo mit knapp 250.000 Einwohnern ist wegen der dort ansässigen Konzernzentrale des Handy-Herstellers Nokia auch international bekannt.

1,6 Millionen Waffen bei 5,3 Millionen Finnen

In Finnland hat es in den letzten Jahren mehrfach Amokläufe mit vielen Toten gegeben: In einer Berufsschule in Kauhajoki tötete ein Amokläufer im September 2008 acht Mitschülerinnen, einen Mitschüler und einen Lehrer. Der 22 Jahre alte Waffennarr erschoss sich danach selbst. Ende 2007 hatte ein 18-jähriger Abiturient in einem Schulzentrum der Ortschaft Tuusula sechs Mitschüler, eine Krankenschwester und die Schulleiterin erschossen. Anschließend tötete er sich mit einem Kopfschuss.

Bei 5,3 Millionen finnischen Einwohnern gibt es 1,6 Millionen Schusswaffen in Privatbesitz. Finnland befindet sich damit unter den weltweit fünf Staaten mit dem größten Privatbesitz von Schusswaffen.

Audio und Video zum Thema