1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Schwung für Europas Konjunktur

Wachstum in Deutschland belebt den Euroraum +++ Die Angst vor dem Schuldenschnitt +++ USA und Japan droht negatives Rating

default

Diese Zahl lässt aufhorchen: Mit 1,5 Prozent Wachstum gegenüber dem Schlussquartal 2010 hat die deutsche Wirtschaft im ersten Vierteljahr 2011 so stark zugelegt wie selten zuvor. Das gab das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag bekannt. Und es kommt noch besser: Das gute Wirtschaftswachstum in Deutschland hält die Konjunktur im Euroraum in Schwung. Die EU-Kommission sieht in ihrer aktuellen Prognose für Deutschland ein Wachstum von 2,6 Prozent im laufenden Jahr und 1,9 Prozent im kommenden Jahr.

Aber es brodelt hinter den Kulissen. Führende deutsche Finanzexperten, Ökonomen und Wirtschaftsjournalisten sehen die Perspektiven für Deutschland kritisch. Durch die riesigen Schulden-Bürgschaften könnte Deutschland in den Strudel der Euro-Katastrophe gerissen werden. Droht Deutschland dann ein Schuldenschnitt? Kaum jemand redet darüber öffentlich. Panik soll vermieden werden. Hinter vorgehaltener Hand wollen etliche Experten jetzt schon einen radikalen Schnitt nicht ausschließen.

Erst die USA, dann Japan: Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die langfristige Kreditwürdigkeit dieser beiden Länder von "stabil" auf "negativ" gesenkt. Damit wird die Fähigkeit der beiden größten Industrienationen der Welt angezweifelt, ihre Schuldenprobleme in den Griff zu bekommen. Tatsächlich stecken die Amerikaner und die Japaner bis über beide Ohren in Verbindlichkeiten. Doch die Gründe für diese Misere sind in beiden Ländern sehr unterschiedlich.

Audio und Video zum Thema