1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Schwindelfrei und kurzsichtig

Ihm kann es gar nicht schmal und hoch genug sein: Alexander Schulz balanciert perfekt auf der Line. In Mexiko-Stadt fand der deutsche Extremsportler eine neue Herausforderung.

Der Mensch in schwindelerregender Höhe ist gerade noch zu erkennen, das dünne Band unter ihm aber nicht mehr. Fast 250 Meter über dem Boden balanciert Alexander Schulz in der dünnen Luft der mexikanischen Hauptstadt. Seine Slackline hat er zwischen dem Torre Bancomer und dem Torre Reforma gespannt, dem höchsten Gebäude Lateinamerikas.

Den ersten Versuch musste Schulz noch wegen des starken Windes zwischen den Wolkenkratzern und Problemen mit der Spannung des Seils abbrechen. Am Ende schafft der 25-jährige die Überquerung. In 247 Meter Höhe erreicht er den Torre Reforma.

Der gebürtige Rosenheimer hält mehrere Weltrekorde beim Balancieren auf den nur wenige Zentimeter breiten Nylonbändern - sowohl in den Bereichen "Longline" als auch "Highline". Erst im Oktober hatte er eine 650 Meter breite Schlucht in der französischen Auvergne überquert. Auch dort spannte sich die Line in gut 200 Metern Höhe. Er wisse nicht, was Höhenangst sei, sagt Schulz von sich. Außerdem sei er kurzsichtig und nehme alles außerhalb des Seiles eher verschwommen wahr.

rb/wl (mit dpa)