1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Schwimmen: Deutscher Medaillenregen zum EM-Abschluss

Britta Steffen bei den Schwimm-Europameisterschaften 2012 (Foto: dpa)

Britta Steffen bei der EM 2012

Weltrekordlerin Britta Steffen hat am letzten Tag der Schwimm-Europameisterschaften in Debrecen in Ungarn Gold über 50 m Freistil gewonnen. Die Doppel-Olympiasiegerin schlug in 24,37 Sekunden mit der viertschnellsten Zeit des Jahres vor Hinkelien Schreuder aus den Niederlanden und der Griechin Nery-Mantey Niangkouara an. Steffen holte nach dem Titel in der 4x100-m-Freistilstaffel und Silber über 100 m ihre dritte Medaille.

Die deutsche Lagen-Staffel der Frauen hat sich über 4 x 100 Meter den EM-Titel gesichert. Jenny Mensing, Sarah Poewe, Alexandra Wenk und Schlussschwimmerin Britta Steffen schlugen nach 3:58,43 Minuten an. Silber ging an Italien, Bronze an Schweden. Mit der erzielten Zeit beseitigte die Frauen-Staffel letzte theoretische Zweifel an der Olympia-Qualifikation.

Die deutsche Lagen-Staffel der Männer holte über 4 x 100 Meter die Silbermedaille. Helge Meeuw, Christian vom Lehn, Steffen Deibler und Marco Di Carli schlugen nach 3:34,41 Minuten an. Der Sieg ging in 3:32,80 an Italien, Dritter wurde Ungarn.

Brustschwimmerin Caroline Ruhnau sicherte sich überraschend Bronze über 50 m und feierte damit den größten Erfolg ihrer Karriere. Die deutsche Meisterin musste sich auf der nicht-olympischen Distanz nach 31,35 Sekunden nur der Tschechin Petra Chocova und Sycerika McMahon aus Irland geschlagen geben und holte ihre erste internationale Langbahn-Medaille.

Damit holten die deutschen Schwimmer bei der 31. EM 17 Medaillen, darunter achtmal Gold. Erfolgreichste Nation war Gastgeber Ungarn. Allerdings fehlten viele Spitzenschwimmer, um sich auf die Olympischen Spiele vorzubereiten. (ck/sid/dpa)