1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Adventskalender

Schwibbogen

Heute stellen wir euch etwas vor, das man in vielen deutschen Fenstern bewundern kann: den Schwibbogen.

Ein beleuchteter Schwippbogen in einem Fenster

Schwibbögen kommen ursprünglich aus den deutschen Bergbaugebieten im Erzgebirge, aber man findet sie mittlerweile in der Weihnachtszeit in ganz Deutschland.

Es gibt sie seit dem 18. Jahrhundert. Die Lichter standen symbolisch für die Laternen der Bergleute. Wenn der ganze Bogen erleuchtet war, bedeutete es, dass alle Arbeiter des Hauses gesund wieder aus der Grube gekommen waren.

Zugleich symbolisierten Schwibbögen die Sehnsucht der Bergleute nach Tageslicht. Gerade in den Wintermonaten bekamen sie davon oft über Monate nichts zu sehen.

etwas bewundern – etwas anschauen, weil es einem sehr gut gefällt

ursprünglich – so, wie es am Anfang war; zuerst

symbolisch für etwas stehen – ein Symbol sein für etwas

Bergleute, die – Menschen, die im Bergwerk arbeiten

Grube, die – hier: das Bergwerk

Sehnsucht, die – ein starker Wunsch nach etwas