1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Schwergewichte verschaffen DAX Auftrieb

Die deutschen Aktien konnten am Donnerstag Gewinne verzeichnet. Marktteilnehmer sprachen von einer technischen Reaktion des Marktes auf die Kursverluste der vergangenen Tage.

default

Frankfurter Börse

Der Deutsche Aktienindex DAX legte 1,5 Prozent zu auf 4851 Punkte. Am Neuen Markt stieg der in den letzten Tagen so gebeutelte Nemax-50- Index um 3,4 Prozent auf 982 Zähler.

Vor allem die Indexschwergewichte DaimlerChrysler und Telekom verschafften dem DAX Auftrieb.

Spitzenreiter DaimlerChrysler

Der Automobilkonzern DaimlerChrysler war mit einem Zuwachs von fast fünf Prozent der Spitzenreiter unter den DAX-Werten. Am Vortag hatte DaimlerChrysler seine Jahreszahlen präsentiert. Die sind zwar nicht gut ausgefallen, aber immerhin äußerte sich das Unternehmen zuversichtlich über das laufende Jahr. Viele Anleger scheinen sich jetzt zu sagen, wenn das Unternehmen wirklich die Talsohle durchschritten haben sollte, dann muss man auch die Aktie haben.

Auch die Aktie der Telekom legte gut zu, und zwar um fast drei Prozent. Einige Händler verwiesen auf die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein. Die hatten den europäischen Telekom-Sektor heraufgestuft. Zur Begründung sagten sie, die Nachrichtenlage im Telekommunikations-Sektor beginne sich aufzuhellen und der Verkaufsdruck lasse nach.

Allianz gerade noch Glück gehabt

Allianz-Aktien mußten zunächst Verluste hinnehmen, konnten sich dann aber erholen und schlossen leicht im Plus. Wegen der Terroranschläge in den USA und anderer Großschäden ist bei der Allianz Sachversicherungsgruppe der Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um fast zehn Prozent eingebrochen. Heute kündigte die Allianz an, sie prüfe die Gründung einer speziellen Versicherung für Terroranschläge.

Am Neuen Markt regierten zwar die Plus-Zeichen. Dennoch gab es bei einzelnen Werten spektakuläre Kurseinbrüche. Nach Bekanntgabe von Liquiditätsproblemen verlor das Papier von D.Logistics knapp 40 Prozent. Die Aktie des Navigationsgeräte-Herstellers ComROAD verlor gleich zu Handelbeginn die Hälfte ihres Wertes. Bei ComROAD gibt es Gerüchte über unsaubere Bilanzen, inzwischen ermittelt auch das Aufsichtsamt für den Wertpapierhandel. Im Handelsverlauf konnte sich das Papier wieder etwas erholen, am Ende blieb jedoch ein kräftiges Minus von 23 Prozent.

Rentenmarkt

Am Rentenmarkt fiel der Bund- Future um 0,3 Prozent auf 107,36 Punkte. Der Rentenmarkt-Index Rex gab 0,08 Prozent auf 112,52 Zähler nach. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag mit 4,82 Prozent fest, einen Basispunkt über dem Vortag.

Die Schlußkurse der 30 DAX-Werte (in Euro, ohne Gewähr):

Wertpapier Kurs Veränderung

Adidas-Salomon 75,25 -0,95
Allianz 248,85 0,85
BASF 42,08 1,13
Bayer 34,20 0,75
Bay. HypoVereinsbank 33,59 -0,06
BMW 41,50 0,49
Commerzbank 18,42 -0,14
DaimlerChrysler 43,69 1,97
Degussa 33,51 0,11
Deutsche Bank 65,23 1,43
Deutsche Post 14,85 -0,01
Deutsche Telekom 15,89 0,39
E.ON 56,64 0,54
Epcos 41,29 -0,18
Fresenius Medical Care 57,50 0,44
Henkel 64,42 -0,29
Infineon Technologies 24,45 -0,70
Linde 52,97 0,73
Lufthansa 17,36 0,27
MAN 25,75 0,22
Metro 37,20 0,65
MLP 62,30 1,95
Münchener Rück 269,00 -1,50
Preussag 31,74 0,39
RWE 41,15 0,57
SAP 155,00 3,50
Schering 65,84 -0,06
Siemens 65,00 1,80
ThyssenKrupp 16,60 0,12
VW 51,25 0,78

Die Referenzkurse der EZB für einige Devisen. Ein Euro entspricht:

0,8701 US-Dollar
116,79 jap. Yen
0,6105 brit. Pfund

  • Datum 21.02.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1sIp
  • Datum 21.02.2002
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1sIp