1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Schweres Busunglück in China mit vielen Toten

Nur die wenigsten Insassen entkamen dem brennenden Fahrzeug, die Überlebenden liegen in Krankenhäusern. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunglücken im Land.

35 Passagiere starben bei dem schweren Busunglück, das sich am Sonntagmorgen im Kreis Yizhang in der zentralchinesischen Provinz Hunan ereignete. Der Reisebus mit 56 Passagieren war auf einer Autobahn gegen die Leitplanke geprallt und in Flammen aufgegangen. Bilder des staatlichen Fernsehsenders CCTV zeigen, wie eine dicke schwarze Rauchwolke aus dem brennenden Bus aufsteigt. Die 21 Überlebenden seien verletzt in Krankenhäuser gebracht worden.

Busunglück in Yizhan, China (Foto: gpicture-alliance/ZUMAPRESS)

Der Bus brannte völlig aus - Augenzeugen fotografierten das Unglück mit ihrem Handy

Vermutlich war das Feuer aus einem Öl-Leck entstanden. Warum der Bus aber in die Leitplanke fuhr, konnten Behörden noch nicht klären. Die lokale Autobahnpolizei hat den Busfahrer vorläufig festgenommen. Andere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall beteiligt.

In China kommt es immer wieder zu schweren Busunfällen, wofür in der Regel übermüdete Fahrer, schlampig gewartete Fahrzeuge oder schlechte Straßenbedingungen verantwortlich sind. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sterben jährlich mehr als 250.000 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land. Fernbusse sind bei den Chinesen als günstiges Verkehrsmittel beliebt, doch unter den Reiseunternehmen herrscht ein harter Wettbewerbskampf.

vk/rb (dpa, afp)