Schwerer Unfall mit Londoner Tram | NRS-Import | DW | 09.11.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Unglück im Londoner Stadtverkehr

Schwerer Unfall mit Londoner Tram

Der Straßenbahnzug entgleiste an einer Kreuzung im Süden Londons und kippte um. Mindestens sieben Menschen kamen laut Polizeiangaben ums Leben, mehr als 50 weitere wurden verletzt. Die Unglücksursache ist unklar.

Im morgendlichen Berufsverkehr war der Straßenbahnzug an einer Kreuzung im Stadtteil Croydon entgleist, zwei Waggons kippten auf die Seite. Bei dem Unfall aus zunächst ungeklärter Ursache wurden mehrere Menschen im inneren der Tram eingeschlossen, wie die Feuerwehr mitteilte. Stundenlang arbeiteten die Rettungskräfte mit Hochdruck an der Rettung eingeklemmter Passagiere. Mindestens sieben konnten nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Laut Polizei gab es eine Festnahme. Nach Medienberichten handelt es sich um den Fahrer der Tram.

Die meisten Betroffenen konnten lauf Rettungsdiensten trotz ihrer Verletzungen selbstständig die Unfallstelle verlassen. Einige der Opfer seien jedoch schwer verletzt.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan erklärte, die Rettungskräfte arbeiteten "extrem hart", um die Lage unter Kontrolle zu bekommen und die Verletzten zu versorgen. Premierministerin Theresa May sagte, ihre Gedanken seien bei all denen, die von dem schrecklichen Vorfall betroffen seien.

Die Straßenbahn in der britischen Hauptstadt gehört zu den modernsten Verkehrsmitteln der Metropole. Das im Jahr 2000 eröffnete Schienennetz erstreckt sich über insgesamt 28 Kilometer und verbindet mehrere Vororte im Süden Londons. Im vergangenen Jahr nutzten rund 27 Millionen Passagiere das Trambahn-System.

qu/mak (afpe, dpa, rtre, APE)