1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Welt

Schwere Explosion erschüttert Oslos Zentrum

Alarm in Oslo. Das Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt ist von mindestens einer starken Explosion erschüttert worden. Nach Medienberichten erlitten mehrere Personen Verletzungen, zudem gab es wohl einen Toten.

Zerstörtes Gebäude (Foto: dpa)

Durch die Explosion wurden am Freitag (22.07.2011) mehrere norwegische Regierungsgebäude, darunter auch das Büro des Ministerpräsidenten, beschädigt. Die norwegische Nachrichtenagentur NTB berichtete, der Regierungschef Jens Stoltenberg sei nicht zu Schaden gekommen. Nach einem Bericht des TV-Senders NRK kam mindestens eine Person ums Leben. Nach Angaben eines Augenzeugen wurden zudem mindestens acht Menschen verletzt. Mehrere Scheiben des 17 Stockwerke hohen Gebäudes gingen zu Bruch. In dem nahe gelegenen Öl-Ministerium brach ein Feuer aus.

Hinweise auf einen Anschlag

Straßenzug mit Häuserteile und zerstörte Hausfront (Foto: dapd)

Das norwegische Fernsehen zeigte erste Bilder der Zerstörung

Das Büro der Boulevardzeitung "VG" musste evakuiert werden. Bilder im Internet zeigten schwere Zerstörungen. Die Ursache der Explosion ist unklar. Jedoch befindet sich ein Fahrzeug-Wrack vor einem der beschädigten Gebäude, Experten sehen darin ein Indiz für eine Autobombe.

Mitarbeiter der Tageszeitung "Aftenposten" berichteten von Menschen, die blutend auf der Straße lagen. Polizei und Rettungskräfte versuchen, sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen. Straßen in der Umgebung wurden gesperrt, da weitere Explosionen befürchtet werden.

Autor: Reinhard Kleber (dpa, rtr, afp, dapd)
Redaktion: Marion Linnenbrink