1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Schweden hat ein neues Prinzenpaar

Im entscheidenden Moment zählte nur eines: der beste Blick. Stundenlang harrten die Menschen in Stockholm vor der Kirche aus, wo sich Carl Philip und Sofia Hellqvist das Ja-Wort gaben.

Schweden hat eine neue Prinzessin: Prinz Carl Philip (36) und Sofia Hellqvist (30) wurden vor den Augen von rund 400 Gästen und Millionen Fernsehzuschauern in der Stockholmer Schlosskirche getraut. Damit avancierte das frühere Bikinimodel und Mädchen vom Lande zu "Prinzessin Sofia, Herzogin von Värmland".

Bei der Zeremonie strahlte die Braut, die ein Kleid der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt trug, über das ganze Gesicht - während Carl Philip fast zu Tränen gerührt war. Immer wieder warf er Sofia verstohlene Blicke zu, nachdem ihr Vater Erik sie das längste Stück des Weges bis zum Altar gebracht hatte. Nur beim Ringetausch hakte es ganz kurz: Der Prinz bekam den Ring nicht auf Anhieb auf den Finger von Sofia gesteckt.

Schon vor der Hochzeit waren in der Altstadt rund um das Schloss viele Straßen abgesperrt und schwedische Flaggen gehisst. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich hunderte Schweden und Touristen entlang jener Straßen postiert, die das Prinzenpaar nach der Trauung in einer Kutsche passieren wollte. Die Polizei rechnete mit 100.000 Zaungästen.

Soldaten marschieren zu Ehren des Prinzenpaars (Foto: picture-alliance/IBL Schweden)

Großer Tag der Monarchie: Schweden feiert die neue Prinzessin

Picknickdecken vor der Kirche

"Wir haben Helikopter, Boote, Polizisten in Bereitschaft und Freiwillige", sagte ein Polizeisprecher der Zeitung "Dagens Nyheter". Etwa 300 bis 400 Beamte sind im Einsatz, doch die Polizei erwarte vor allem ein friedliches "Volksfest". Um einen Blick auf das Prinzenpaar zu erhaschen, hatten einige Royal-Fans ihre Picknickdecken schon am frühen Morgen vor dem Eingang der Schlosskirche ausgebreitet.

Auf der Gästeliste stehen neben den befreundeten norwegischen und dänischen Königsfamilien auch die niederländische Máxima und Belgiens Königin Mathilde. Die englische Queen hat einen anderen Termin: Die 89-Jährige feierte mit einer

traditionellen Parade in London

ihren Geburtstag nach. Stattdessen schickte sie ihren Sohn Prinz Edward mit dessen Frau zur Schweden-Hochzeit.

Aus Deutschland reisten Leopold und Manuel von Bayern samt Gattinnen sowie Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha an. Schwedens Königshaus hat auch durch Königin Silvia, geborene Sommerlath, viele deutsche Verwandte. Mit ein paar hundert Gästen hatte das Brautpaar schon am Freitag eine ausgelassene Party auf der Insel Skeppsholmen gefeiert.

Schüchterne Blicke

Das Paar hatte sich 2009 über Freunde kennengelernt und schüchterne Blicke ausgetauscht. Zwischen den beiden habe es sofort gefunkt, sagen sie. Vorher war Carl Philip, der einzige Sohn von König Carl Gustaf, jahrelang mit der Schwedin Emma Pernald liiert gewesen.

jj/fab (dpa, afp)