1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Schwäche von VW bleibt VW

Es läuft nicht richtig rund bei VW: Europas größter Autobauer Volkswagen hat mit seiner Pkw-Kernmarke auch im Mai keinen Weg aus dem Absatzminus gefunden. Das ist bereits der achte Rückgang in Folge.

Im vergangenen Monat seien 499.500 Volkswagen Pkw an Kunden übergeben worden, wie der Konzern am Mittwochabend in Wolfsburg mitteilte. Das war ein Rückgang von fast sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Von Januar bis Mai rollten damit insgesamt 2,48 Millionen Volkswagen an die Kunden nach 2,55 Millionen im selben Zeitraum 2014.

"Die Marke Volkswagen-Pkw hat sich im Mai in einem angespannten und uneinheitlichen Marktumfeld leicht rückläufig entwickelt", sagte Konzernvertriebschef Christian Klingler. Er verwies darauf, dass der Mai zwei Arbeits- und somit Verkaufstage weniger als 2014 hatte. "Dies ist ein Grund für die Entwicklung der Gesamtverkäufe. Das hat sich vor allem in Europa ausgewirkt", sagte Klingler.

Schlechte Zahlen außerhalb Europas

Im Heimatmarkt Deutschland legten die Auslieferungen im Mai um 6,2 Prozent auf 249.000 Fahrzeuge zu, wie VW mitteilte. Rückläufig entwickelten sich dagegen erneut die Verkäufe in Russland und Brasilien. In China lieferte VW 1,12 Millionen Pkw an Kunden aus, ein Minus von fast vier Prozent.

Bei der Konkurrenz war es im vergangenen Monat besser gelaufen: Daimler verkaufte von seiner Oberklasse-Marke Mercedes-Benz deutlich mehr Fahrzeuge und legte vor allem in Asien und Nordamerika zu.

zdh/dk (dpa, rtr)

Audio und Video zum Thema