1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Schusters Chancen bei Real steigen

Am Donnerstag soll sich entscheiden, ob Bernd Schuster neuer Trainer bei Real wird. Henry und Lincoln sorgen für Massenauflauf bei ihren neuen Klubs. Englands Ex-Coach mit neuem Job. Vogts' Nigeria will Deutschland.

Bernd Schuster (Quelle: AP)

Schuster: Ab Donnerstag Trainer bei Real? (Archivbild)

Die Chancen des deutschen Trainers Bernd Schuster auf ein Engagement beim spanischen Rekordmeister Real Madrid werden offenbar immer größer. Mittlerweile scheint sogar der amtierende Coach Fabio Capello von seiner Entlassung auszugehen. "Wenn sie mich feuern, müssen sie aber wissen, dass sie mich bis auf den letzten Cent bezahlen müssen", erklärte der Italiener, dessen Vertrag noch bis 2008 läuft. Eine Entscheidung soll am Donnerstag (28.6.2007) fallen.

Tod bei Fußball-Randale

Schwere Ausschreitungen haben beim entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die erste argentinische Liga ein Todesopfer gefordert. Bei in der Nachspielzeit abgebrochenen Partie zwischen Nueva Chicago Buenos Aires und Atletico Tigre erlag ein Gästefan einem Schädelbruch, nachdem er von einem Stein am Kopf getroffen worden war. Elf Personen wurden verletzt, 75 Stadionbesucher festgenommen.

Vogts' Nigeria hat Lust auf Deutschland

Nach der vorzeitigen Qualifikation für den Afrika-Cup 2008 sieht Nigerias Fußball-Nationaltrainer Berti Vogts die Chance auf ein Freundschaftsspiel gegen Deutschland. "Mit Blick auf die WM 2010 in Südafrika wird der DFB mit Sicherheit eine Einladung bekommen, in Nigeria anzutreten", sagte Vogts am Dienstag der DPA. Der ehemalige Bundestrainer dementierte zugleich Meldungen aus Spanien und Bulgarien, er habe sich über einen Berater als bulgarischer Nationaltrainer angeboten.

Sperre wegen Koks

Die Disziplinarkommission des italienischen Fußball-Verbandes hat eine zweijährige Sperre gegen Nicholas Caglioni, den Torhüter des Serie-A-Klubs FC Messina, ausgesprochen. Caglioni war nach dem Ligaspiel gegen Catania Calcio am 11. Februar positiv auf Kokain getestet worden.

32.000 begrüßen Henry

Großer Bahnhof für Thierry Henry beim FC Barcelona: 32.000 Fans haben den neuen Barça-Star bei dessen offizieller Vorstellung im Camp-Nou-Stadion willkommen geheißen. Der französische Fußball-Nationalspieler mobilisierte damit laut Presse-Berichten vom Dienstag mehr Anhänger als der Brasilianer Ronaldinho, dem bei der Begrüßung vor vier Jahren 25.000 Fans zugejubelt hatten. Henry war für eine Ablösesumme von 24 Millionen Euro vom FC Arsenal aus London zu den Katalanen gewechselt.

Englands alter Schwede mit neuem Job

Der ehemalige englische Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson steht vor einem Engagement als Trainer des englischen Fußball-Erstligisten Manchester City. Der 59 Jahre alte Schwede habe sich mit dem Premier-League-Club auf einen Dreijahresvertrag geeinigt, der ihm eine Jahresgage in Höhe von umgerechnet knapp 4,5 Millionen Euro garantieren soll, berichtete der Sender Sky Sports News am Dienstag.

Blaulicht für neuen Spielmacher

Der vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zum 14-maligen türkischen Meister Galatasaray Istanbul gewechselte Brasilianer Lincoln ist bei seiner Ankunft am Istanbuler Atatürk-Flughafen von 5000 Galatasaray-Fans begeistert empfangen worden. Bei der live im Fernsehen übertragenen Ankunft trugen die Anhänger den 28-Jährigen auf den Schultern durch das Flughafen-Gebäude. Der Spielmacher wurde anschließend in einem Minibus der Polizei mit Blaulicht zu seinem Hotel gebracht. Dort warteten bereits mehrere hundert Anhänger Galatasarays auf den früheren Profi des 1. FC Kaiserslautern, der für eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro zum Klub des deutschen Trainers Karl Heinz Feldkamp wechselte. (rri)