1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Schumann und die U 10 am Klavier

Seine Werke gehören zum klassischen Repertoire. Kein Musikschüler kommt daran vorbei. Aber wer kennt Robert Schumann wirklich und wie populär sind seine Stücke heute noch?

Musikakademie Riga (Foto: DW/Birgit Johannsmeier)

Musikakademie Riga

Klassik – das ist doch etwas für Ältere. Ein Argument, das man keineswegs nur von Jugendlichen hört. Auch Konzertveranstalter klagen oft über ein immer älter werdendes Publikum, wenn es um Sinfoniekonzerte oder Solistenabende geht. Crossover-Programme oder Gesprächskonzerte sollen helfen, ein junges Publikum zu gewinnen. Wie sieht es aber bei denen aus, die selbst Musik machen? Viele Musikschulen, aber auch andere Schulen haben sich nach dem Komponisten benannt. Ist das nur ein prominenter Name oder ist der auch Programm?

Der Repertoireklassiker

Novelletten fuer das Pianoforte, op.21 (1838). - Titelblatt des Notendrucks Braunschweig (Foto: PA/dpa)

Novelletten für Klavier

Im Gegensatz zu Clara Schumann, die als Konzertpianistin und Klavierpädagogin sehr erfolgreich war, hatte Robert Schumann keine Lust zum Unterrichten; aber er schrieb für die Klavierstunden seiner eigenen Kinder Stücke, die heute zu den Klassikern im Unterricht gehören. "Die Stücke aus dem ersten Teil des 'Albums für die Jugend' wie der 'fröhliche Landmann', 'wilder Reiter', 'Knecht Ruprecht', um nur ein paar Titel zu nennen, sind immer noch sehr beliebt", sagt Peter Haseley, Leiter der Clara-Schumann-Musikschule in Düsseldorf. "Die Werke aus dem zweiten Teil kommen eher für jugendliche Klavierspieler in Frage, werden aber auch gerne gespielt."

Musik für Damen?

Dragana Boszovic mit Elma auf dem Seminar in Gracanica (Foto: DW/Mirsad Camdzic)

Musikseminar in Gracanica

Für die Musik-Pädagogen ist Schumann natürlich Pflicht; ihre Schüler müssen schon etwas können, wenn sie dieser Musik gerecht werden wollen. Aber dann ist die Begeisterung groß. Ein absoluter Hit unter den Schumann-Stücken ist die berühmte "Träumerei" aus den "Kinderszenen". "Die wird bei den Fortgeschrittenen sehr gerne angenommen", sagt Lehrer Harry Kloesges, "das haben schon etliche, besonders die Damen, bei mir gern gespielt."

Emotional anspruchsvoll

deutsch-polnische EWCM -Ensemble EWCM, Piotr Kregielewski Bild : Thomas Kujawinski 2010

Cellist Piotr Kregielewski

Während Schumanns Klavierstücke schon früh gespielt werden können, sind seine Werke für andere Instrumente sehr viel schwieriger. Die Originalkompositionen für Klarinette, Horn oder Violoncello haben es in sich. Aber auch für diese Instrumente gibt es leichte Bearbeitungen der Klavierstücke. Aber die "Fantasiestücke" für Violoncello und Klavier sind technisch und emotional für Kinder zu anspruchsvoll. "Auch Jugendliche haben oft Probleme, sich auf die Romantik einzulassen, da müssen die schon 18 Jahre sein, um das zu beherrschen", weiß die Cello-Lehrerin.

Autor: Klaus Gehrke
Redaktion: Gudrun Stegen