1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Schumacher überzeugt im Qualifying

Der Rekordweltmeister holt das Maximum aus seinem Mercedes heraus und startet beim Großen Preis von Malaysia von Rang drei. In der ersten Startreihe stehen beide McLaren. Vettel startet nur auf Rang fünf.

Während Titelverteidiger Sebastian Vettel beim Qualifikationstraining zum Großen Preis von Malaysia in Kuala Lumpur wie schon beim Saisonauftakt in Melbourne vor einer Woche zu kämpfen hatte, überraschte Rekordweltmeister Michael Schumacher mit seinem besten Formel-1-Startplatz seit seiner Rückkehr in die Königsklasse des Motorsports vor zwei Jahren. Lediglich den beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button musste er sich geschlagen geben. Hamilton holte die zweite Pole-Position der Saison, war aber nur 23 Tausendstelsekunden schneller als Schumacher.

Die Schnellsten der Qualifiaktion: Michael Schumacher, Lewis Hamilton und Jenson Button (v.l.n.r.) (Foto: dpa)

Die Schnellsten der Qualifiaktion: Schumacher, Hamilton und Button (v.l.n.r.)

"Das ist natürlich eine schöne Rückkehr, die ein bisschen auf sich hat warten lassen", sagte Schumacher anschließend, meinte aber auch: "Mehr als Platz drei war nicht drin. Das war das Maximum, das wir schaffen konnten." Dennoch gab Schumacher ein gelösteres Bild ab als sein Nachfolger Vettel, der wie schon in Melbourne nicht ganz vorne im Kampf um die ersten Startplätze mitmischen konnte und im Red Bull nur die sechstbeste Zeit fuhr. "Es ist nicht alarmierend", kommentierte der Weltmeister der vergangenen beiden Jahre die erneute Überlegenheit der Konkurrenz von McLaren: "Trotzdem überwiegt die fehlende Begeisterung über das Qualifying." Einziger Trost für Vettel: Da beim Lotus des Trainingsfünften Kimi Räikkönen vor dem Qualifikationstraining das Getriebe gewechselt werden musste, wird der Finne um fünf Plätze strafversetzt - Vettel rückt auf Startplatz fünf auf.

Ferrari enttäuschen erneut

Ferrari-Pilot Fernando Alonso geht nach der Qualifikation mit ernstem Gesicht und trocknet sich mit einem Handtuch den Mund ab (Foto: dpa)

Ferrari-Pilot Fernando Alonso schiebt Frust

Ebenfalls einen Startplatz nach vorne geht es dank der Strafversetzung Raikkönens für Schumachers Teamkollege Nico Rosberg. Der wurde Achter und klettert nun auf Rang sieben. Weit entfernt von den Top-Ten waren dagegen die beiden weiteren deutschen Fahrer: Nico Hülkenberg schied im Sahara Force India als 16. früh aus. Timo Glock wurde im Marussia 21. Nicht in WM-Form präsentiert sich weiterhin Ferrari. Während Ex-Weltmeister Fernando Alonso immerhin noch Neunter wurde, scheiterte Felipe Massa bereits in der zweiten Qualifikationsrunde und geht nur von Rang zwölf ins Rennen.

Beim Rennen, das am Sonntag (25.03.2012) um 10 Uhr MESZ startet, sind auf dem 5,54 Kilometer langen Kurs von Sepang insgesamt 56 Runden zu absolvieren. Neben der richtigen Renntaktik wird es auch auf das Wetter ankommen: Der Rennstart erfolgt um 16 Uhr Ortszeit. Genau zu diesem Zeitpunkt steigt das Gewitterrisiko stark an.