1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Schreck in Zirndorf: Brennender Koffer nahe Aufnahmestelle für Flüchtlinge

Der Bayerische Rundfunk hatte zuvor berichtet, in Zirndorf bei Nürnberg sei ein mit Spraydosen gefüllter Koffer explodiert. Niemand erlitt Verletzungen. Über genauere Hintergründe ist noch nichts bekannt.

Der Eingangsbereich der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge im bayerischen Zirndorf (Foto: Getty Images/J. Koch)

Der Eingangsbereich der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge im bayerischen Zirndorf

Nahe der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge im bayerischen Zirndorf hat es einen Polizeieinsatz gegeben. Das teilte eine Sprecherin mit. Demnach berichteten Augenzeugen von einem lauten Knall und entdeckten unmittelbar danach einen brennenden Koffer in einer Kleingartenanlage.

Der Bayerische Rundfunk hatte zuvor von einer Explosion in etwa 150 bis 200 Meter Entfernung der Aufnahmeeinrichtung berichtet. Detoniert sei ein mit zahlreichen Spraydosen gefüllter Koffer. Zeugen hätten berichtet, mehrere Männer seien vom Tatort weggelaufen, hieß es weiter.

Später schrieben die Polizeibeamten aber per Twitter: "Keine Explosion, keine Verletzten. Einsatzkräfte vor Ort. Keine akute Gefährdung der Umgebung." Eine Streife löschte den brennenden Koffer schnell. Danach untersuchten ihn zunächst Fachleute der Kriminalpolizei Fürth und anschließend Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes. Hinweise, dass in dem Koffer ein Sprengsatz gezündet wurde, gab es den Angaben zufolge keine.

sti/uh (afp, BR, dpa)