1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Schröder geht auf Asien-Reise

Bei seiner fünftägigen Südostasien-Reise will Bundeskanzler Gerhard Schröder die wirtschaftlichen Beziehungen zu der Region weiter ausbauen. Daneben wird es bei den politischen Gesprächen in Malaysia, Singapur, Indonesien und Vietnam um die Terrorismusbekämpfung, die Irak-Frage, die künftige Rolle der Vereinten Nationen und die Umweltpolitik gehen. Am späten Samstagabend (10. Mai 2003) wollte Schröder zunächst in die malaysische Hauptstadt Kuala Lumpur fliegen.

Wegen der Lungenkrankheit SARS wurde die Kanzler-Delegation auf Empfehlung des Robert-Koch-Instituts von 120 auf 30 Personen verkleinert. Von den 28 ursprünglich eingeladenen Unternehmensvertretern fliegt nur noch einer mit: der Vorsitzende des Asien-Pazifik-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Heinrich von Pierer. Daneben begleiten Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und eine Reihe von Fachbeamten Schröder. Besondere Vorkehrungen zum Schutz vor SARS wurden nach Angaben aus Regierungskreisen allerdings nicht getroffen.