1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Schockrocker Alice Cooper baut christliche Begegnungsstätte

Alice Cooper, der einst Kinderschändung, Nekrophilie und Galgen-Exekutionen besang, will eine christliche Begegnungsstätte bauen. Die Einrichtung solle auf dem Gelände der Grand Canyon University in Arizona entstehen, berichtete die Zeitung "USA Today". Das drei Millionen Dollar teure Zentrum werde unter anderem über ein Aufnahmestudio, einen Basketballplatz, Kletterwände und eine Konzerthalle verfügen.

Der einstige Schockrocker, der in seinen Anfangsjahren zur Rebellion gegen jede Autorität aufrief, ist nun davon überzeugt: "Kinder brauchen Grenzen." Mit dem Zentrum "The Rock" wolle er seinen Teil dazu beitragen, Jugendliche von der Straße zu holen. Zur christlichen Ausrichtung der Begegnungsstätte sagte er: "Wir werden ihnen die Bibel nicht gerade um die Ohren hauen, aber wir werden sie auch nicht verstecken." Er selbst führe abseits der Bühne schon lange ein ganz bürgerliches Leben, das sich zwischen Golfplatz und Einkaufszentrum abspiele.

  • Datum 04.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8tlW
  • Datum 04.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8tlW