1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schock: EM-Aus für Gomez

Das ist ein harter Schlag für das DFB-Team: Mario Gomez kann in Frankreich nicht mehr spielen. Auch hinter dem weiteren Einsatz von Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger steht ein Fragezeichen.

Die offizielle Nachricht kam am Sonntag gegen 18 Uhr. Die EM ist für Mario Gomez beendet. Der Stürmer hatte beim Halbfinal-Erfolg gegen Italien tags zuvor einen Muskelfaserriss in der Oberschenkel-Rückseite erlitten. Ein Einsatz im Halbfinale am Donnerstag und auch bei einem eventuellen Finale am Sonntag ist ausgeschlossen, teilte der DFB nach einer Untersuchung im Krankenhaus mit.

Bei Sami Khedira gibt es zumindest noch Hoffnung: Dabei war der Mittelfeldmann am Samstagabend skeptisch gewesen. Ob es für das Halbfinale reiche? "Kann ich nicht sagen", erklärte er. Der "Kicker" meldete am Sonntag, dass Khedira, der gegen Italien nach 15 Minuten ausgewechselt worden war, "zumindest einen Anriss der Adduktoren im linken Oberschenkel" erlitten habe.

Bundestrainer Joachim Löw wird also wohl mindestens drei Positionen neu besetzen müssen. Nach dem Ausfall des gelbgesperrten Mats Hummels auch jene im Sturm sowie im Mittelfeld die neben Toni Kroos . Am Samstagabend nahm diese Bastian Schweinsteiger ein, der Kapitän kam in der 16. Minute, in der Verlängerung ging ihm aber erkennbar die Puste aus. Aber es waren nicht nur konditionelle Schwächen: Schweinsteiger hatte einen Schlag auf die Innenseite des rechten Knies erhalten, beim ihm wurde mittlerweile eine Außenbandzerrung diagnostiziert. "Ob Schweinsteiger und Khedira im Halbfinale am Donnerstag in Marseille oder bei einem möglichen Finale am Sonntag in St. Denis mitwirken können, ist derzeit offen", heißt es in der DFB-Mitteilung.

"Es ist sehr bitter, wenn in der entscheidenden Phase des Turniers wichtige Spieler ausfallen", sagte Löw. "Besonders für Mario tut es mir leid. Er hat bei der EM starke Leistungen gezeigt und der Mannschaft nicht nur mit seinen Toren sehr geholfen. Für uns heißt das, dass wir die neue Situation annehmen und Lösungen finden müssen. Und das werden wir. Die Qualität des Kaders ist hoch, ich habe volles Vertrauen in alle Spieler - wir werden am Donnerstag bereit sein und freuen uns auf das Halbfinale in Marseille."

Hummels gelbgesperrt

Hinzu kommt der Ausfall von Hummels, der sich nach dem Spiel in Galgenhumor flüchtete. "Jetzt habe ich drei Tage länger Regeneration als andere", sagte er nach dem Elfmeter-Drama gegen Italien. Glücklich sah der Innenverteidiger nicht aus. "Ich bin zum ersten Mal gelbgesperrt in meinem Leben", sagte er, er haderte auch, weil seine erste Gelbe Karte gegen die Slowakei eher lächerlich war. "Es ist sehr hart für mich, im Halbfinale nur zuschauen zu können."

Beim Turnierauftakt gegen die Ukraine (2:0) fehlte er verletzt, die deutsche Abwehr wackelte in einigen Situationen bedenklich. Im Halbfinale dürfte Löw im Gegensatz zum Krimi gegen die Squadra Azzurra zu einer Viererkette zurückkehren. Shkodran Mustafi, Torschütze, aber auch Unsicherheitsfaktor gegen die Ukraine, und Benedikt Höwedes stehen als Ersatz für Hummels bereit. Löw schloss aber auch nicht aus, erneut mit einer Dreierkette zu spielen. "Ob es eine weitere Option sein wird, muss man sehen", sagte der Bundestrainer. Zudem lief Jerome Boateng, der schon nach dem Spiel gegen Nordirland mit einer Verhärtung in der rechten Wade zu kämpfen hatte, in der Schlussphase gegen Italien nicht mehr rund.

UEFA EURO 2016 Deutschland vs. Italien

Wechsel schon nach 15 Minuten: Schweinsteiger (r.) kommt für Khedira

to/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt