1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Schneller, aber teurer

Beim Fahrplanwechsel am 12.12.04 hat sich für Bahnreisende in Deutschland einiges verändert. Die Tickets sind teurer geworden und ein beliebter Mitfahrerrabatt ist weggefallen. DW-WORLD stellt wichtige Neuerungen vor.

default

Rasend schnell: der ICE

EuroCity

Ein IC der Deutschen Bundesbahn

Die gute Nachricht ist: Seit dem dritten Advent dauert die Bahnfahrt von Hamburg nach Berlin 90 Minuten, das ist eine halbe Stunde schneller als bisher. Alle zwei Stunden rast tagsüber künftig ein ICE ohne Halt auf der 287 Kilometer langen Strecke von der Spree an die Alster. Die kürzere Reise mit Tempo 230 soll mehr Fahrgäste anlocken und ist eine Offensive der Bahn im harten Konkurrenzkampf mit dem Auto.

Fahrpreise steigen

Die schlechte Nachricht: die Bahn hat die Tarife bundesweit angehoben, das zweite Mal in diesem Jahr. So kostet zum Beispiel die Alternativfahrt von Hamburg nach Berlin mit dem langsameren Intercity 45 statt bisher 42 Euro (55 Euro mit dem ICE).

Frau mit Gepäckwagen am Bahnhof

Das City-Ticket gilt für Bahncard-Inhaber auch am Münchner Hauptbahnhof

Tickets sind in Fernzügen im Schnitt 3,1 Prozent teurer geworden, wie sich der Preis verändert, ist aber von der Entfernung abhängig. Unter 150 Kilometer und über 750 Kilometer bleiben die Tarife stabil. Dazwischen verlangt die Bahn bis zu 4,2 Prozent mehr. Im Nahverkehr außerhalb von Verkehrsverbünden sind die Preise bis 100 Kilometer um 3,9 Prozent, für Fahrten von 101 bis 300 Kilometer um 3,3 Prozent gestiegen.

City-Ticket in 67 Städten

Mit einem Fernverkehrsticket zum normalen Preis ist es künftig nicht mehr möglich, bis zu vier Mitfahrer zum halben Preis mitzunehmen. Bahncard-Inhaber sollen davon aber noch weiter bis Dezember 2005 profitieren können. Auch für die Frühbucher-Sparpreise mit 25 und 50 Prozent Ermäßigung bleibt es beim Mitfahrerrabatt. Bahncard-Inhaber können künftig mit ihrem Ticket in 67 statt bisher 46 Städten vor und nach der Zugreise kostenlos im öffentlichen Nahverkehr weiterfahren.

Mehr Länderticket für alle

Die Deutsche Bahn am Rhein

Zug an der romantischen Rheinstrecke bei St. Goar

Die Ländertickets gelten jetzt außer in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen auch am Wochenende. In einigen Ländern sind sie um bis zu vier Euro teurer geworden. Dennoch sollen damit bis zu fünf Personen an Wochenenden bis zu 25 Prozent günstiger fahren als bisher mit dem Schönes-Wochenende-Ticket. Das Schönes-Wochenende-Ticket für bis zu fünf Reisende ist zwei Euro teurer geworden und kostet damit am Automaten und im Internet 30 Euro. Am Schalter sind 32 Euro fällig. (pg)

WWW-Links