1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Schnee bringt Autofahrer ins Rutschen

Bei Schnee und teils spiegelglatten Fahrbahnen ist es in weiten Teilen Deutschlands zu zahlreichen Verkehrsunfällen gekommen. Mehrere Autobahnabschnitte mussten stundenlang gesperrt werden.

Foto: Bernd Thissen dpa/lnw +++(c) dpa - Report+++

Bei Herdecke (NRW) ging es den Autofahren so wie in vielen anderen Teilen Deutschlands: Schneckentempo auf einer Schneepiste

Foto: Jan Woitas/lsn +++(c) dpa - Report+++

Ein Fahrzeug des Winterdienstes ist auf einer Straße im Norden von Leipzig unterwegs

Straßenglätte mit bis zu 15 Zentimeter Schnee hat laut Polizeiangaben in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen den Verkehr erheblich beeinträchtigt. Streufahrzeuge waren am frühen Morgen im Dauereinsatz. Auch in Berlin behinderte Schneefall den Verkehr. In Brandenburg gab es allein am Wochenende 102 Unfälle wegen der glatten Straßen. Dabei wurden 18 Menschen verletzt, wie der Lagedienst des Innenministeriums mitteilte. Auch andernorts gab es vor allem Blechschäden. Nur wenige Menschen wurden verletzt.

Sperrungen und Staus

Besonders betroffen von den Schneefällen war auch ein Streifen von der niederländischen Grenze bei Venlo über Düsseldorf bis ins Siegerland. Dort fielen ebenfalls 15 Zentimeter Schnee. Auch in Südniedersachsen, Rheinland-Pfalz und Nordhessen schneite es heftig.

Bei Hannover musste am frühen Morgen ein Abschnitt der A2 wegen starker Schneeglätte gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehr als 30 Kilometern Länge. Nachdem sich ein Lastwagen auf der A43 bei Münster auf spiegelglatter Fahrbahn querlegte, war auch hier die Fahrbahn in Richtung Wuppertal stundenlang blockiert. Es wurden Decken und heiße Getränke an die Wartenden verteilt. Der Fahrer erlitt laut Polizeiangaben leichte Verletzungen.

Unfall mit Hühner-Transporter

Auf dem Weg zum Schlachter sind bei einem Lkw-Unfall bei Lichtenau mehrere tausend Hühner verendet. Auf schneeglatter Fahrbahn verlor der 56 Jahre alte Fahrer des Lastwagens auf der A44 bei Blankenrode die Kontrolle über das Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und walzte auf einer Länge von etwa 100 Metern die Schutzplanken und Beschilderungen platt. Dann kippte der Anhänger um und blieb quer zur Fahrbahn liegen, teilte die Polizei in Bielefeld mit. Im Anhänger waren rund 4000 Hühner. Der größte Teil verendete. Zur Bergung musste die Autobahn Richtung Detmold für mehrere Stunden gesperrt werden.

Frost angekündigt

Der Deutsche Wetterdienst rechnete für den Montag mit weiterem Schneefall und sagte Höhen von teils 20 Zentimeter voraus. Im Laufe des Montages soll das Schneegebiet weiter in Richtung Bayern und Baden-Württemberg ziehen, aber nicht mehr so viele Niederschläge bringen. Hinter den feuchten Luftmassen gelangt eine Kaltströmung nach Deutschland und bringt in der Nacht zum Dienstag strengen Frost. (mas)