1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

Schleimige Aale blockieren US-Highway

Im US-Bundesstaat Oregon hatte ein Verkehrsunfall glitschige Folgen. Ein umgekippter Laster voller Schleimaale sorgte dafür, dass der betroffene Highway-Abschnitt zeitweise unbefahrbar war.

Über drei Tonnen der glitischigen Schleimaale hatte der Lkw geladen, als sich der Frachtcontainer aus bislang noch ungeklärten Gründen beim Bremsvorgang an einer Straßenbaustelle auf dem Highway 101 im US-Bundesstaat Oregon löste. Ein hinter dem Laster fahrendes Fahrzeug konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den Container auf. Durch den Aufprall öffnete sich der Behälter und die zappelnden Fische landeten auf der Straße.

Da Schleimaale in Stresssituationen ein zähes Sekret abgeben, verwandelte sich der Straßenbelag innerhalb kürzester Zeit in einen Schmierfilm, auf dem nach Polizeiangaben vier Autos ineinander krachten. Glücklicherweise sei bei dem Auffahrunfall niemand ernstlich verletzt worden, so die Beamten, doch die Bilder vom Unfallort erinnern an ein Szenario aus einem Horrorfilm.

Einer der Unfallwagen war mit einer glibberigen Masse überzogen. Feuerwehrleute mussten die bis zu 60 Zentimeter langen Tiere mit großen Wasserschläuchen von der Straße spritzen. Auch ein Bulldozer kam zum Einsatz.

Schleimaale werden entlang der Küste von Oregon gefangen. Von dort aus geht ein großer Teil der Fracht nach Südkorea, wo die Tiere als Delikatesse verspeist werden.

djo/kle (ap, dpa)