1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Schleichkatzen als SARS-Überträger?

Experten sehen eine Schleichkatze als möglichen Überträger der SARS-Viren an. Die schlanken, meist kurzbeinigen Tiere sind näher mit den Hyänen verwandt als mit den Haus- und Wildkatzen. Speziell haben die SARS-Forscher den Larvenroller (Paguma larvata) als Überträger der Lungenkrankheit im Visier, der zu den Schleichkatzen zählt. Das rot- bis graubraune Tier hat einen 60 Zentimeter langen Körper. Hinzu kommt ein ebenso langer Schwanz. Es besitzt lange, weiche Haare. Nur der Kopf hat ein charakteristisches schwarz-weiß Muster, eine Art Maske, die als Warnfärbung gedeutet wird. Daher kommt auch der Name, denn eine Gesichtsmaske oder ein puppenhaften Gesicht wurde früher auch als Larve bezeichnet.

Die Tiere leben unter anderem in Osttibet, Südchina und Taiwan und zwar meist auf Bäumen, gehen aber auch auf dem Boden auf Futtersuche. Werden sie angegriffen, bespritzen Larvenroller ihre Feinde oft mit einem Sekret aus ihrer Hinterdrüse. Der Larvenroller wurde wegen seines englischen Namens "masked palm civet" im vergangenen Jahr oft fälschlich als Zibetkatze ("civet cat") bezeichnet. Zibetkatzen gehören wie der Larvenroller zu den Schleichkatzen.