1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Film

Schauspieler Michael Nyqvist gestorben

Viele Krimifans kennen sein Gesicht: Michael Nyqvist spielte die Hauptrolle in den drei Verfilmungen der "Millennium"-Thriller aus der Feder von Stieg Larsson. Mit nur 56 Jahren ist der schwedische Mime jetzt gestorben.

Michael Nyqvist erlag einer langjährigen Krebserkrankung. Er verschied im Kreis der Familie, wie seine Sprecherin Jenny Tversky mitteilte. Im Namen der Familie erklärte sie in einer schriftlichen Mitteilung: "Seine Liebe für die Künste haben alle gespürt, die das Vergnügen hatten, mit ihm zu arbeiten. 

Bekannt wurde der schwedische Darsteller vor allem durch die filmischen Adaptionen der Krimi-Trilogie "Millennium" seines Landsmanns Stieg Larsson, die aus den Romanen "Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung" besteht. In den Filmen verkörperte er an der Seite einer von Naomi Rapace gespielten Hackerin den Investigativ-Journalisten Mikael Blomqvist. Die drei Filme spielten im Jahr 2009 weltweit zusammen mehr als 215 Millionen Dollar ein.

Bösewicht in Hollywood

In mehreren Hollywood-Filmen wurde er als Bösewicht besetzt, so gab er den Gangsterboss, der Keanu Reeves in "John Wick" terrorisiert, und den Widersacher von Tom Cruise in dem Action-Thriller "Mission: Impossible – Ghost Protocol". Insgesamt wirkte Nyqvist in mehr als 50 Filmen mit. In seiner Heimat war der Schwede auch als Theaterschauspieler bekannt.

Der Schauspieler hat bereits weitere neue Filme abgedreht, die noch nicht ins Kino gekommen sind. Dazu gehören das Weltkriegsdrama "Radegund" des US-Regisseurs Terrence Malick und der Film "Kursk" des dänischen Regisseurs Thomas Vinterberg über ein U-Boot-Unglück aus dem Jahr 2000.

2010 veröffentlichte er seine Autobiografie, die seine Kindheit bei Adoptiveltern und die Suche nach seinen leiblichen Eltern beschreibt. Nyqvist hinterlässt seine Frau Catharina und die beiden Kinder Ellen und Arthur.

kle/qu (dpa, ape, afpe)