1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Schatten des Terrors

Iris Berben als Ex-Terroristin. Im Film "Es kommt der Tag" spielt sie eine Mutter, die ihre Tochter zur Adoption gegeben hatte. Nun trifft sie die junge Frau wieder.

Eine ältere Frau, eine junge Frau und ein junger Mann sitzen am Tisch und essen, Szene aus Es kommt der Tag (Zorro Film)

Iris Berben, Sebastian Urzendowsky und Katharina Schüttler in "Es kommt der Tag"

Iris Berben spielt eine Frau, die nach Jahrzehnten von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird. Judith war damals in der Terroristenszene aktiv, ihre kleine Tochter hatte da kein Platz. Adoption war damals die Lösung. Nun wird sie, die schon lange ein bürgerliches Leben lebt, mit dieser erwachsenen Tochter konfrontiert. "Es kommt der Tag" ist ein Film über Schuld und Familienzerwürfnisse, auch ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Bernd Sobolla hat den Film gesehen und mit der Hauptdarstellerin Iris Berben gesprochen.

Außerdem in der Sendung:

Deutsch-türkische Hochzeiten

Die multikultuerelle Gesellschaft in Deutschland ist seit einiger Zeit auch ein starkes Kinothema. Gerade türkischstämmige Regisseure, die schon lange in Deutschland leben oder dort geboren wurden, greifen diesen Zusammenprall der beiden manchmal so unterschiedlichen Kulturen gern auf. Der Regisseur Sinan Akkus hat mit "Evet, Ich will" eine Komödie mit ernsten Untertönen vorgelegt. In seinem Film geht es gleich um fünf Paare, die zusammen kommen wollen, aber (zumindest nicht direkt) zusammen können. Sinan Akkus war zu Gast im Funkhaus der Deutschen Welle, Jochen Kürten hat ihn interviewt.

Schauspieler mit Zukunft

Im Film "Es kommt der Tag" hat er einen bemerkenswerten Auftritt an der Seite von Iris Berben. Der 24jährige Sebastian Urzendowsky ist einer der vielversprechensten Darsteller des deutschen Kinos. Und doch kann er schon auf eine zehnjährige "Karriere" vor den Kameras zurückblicken. Urzendowsky ist gerade auch noch in einem zweiten Film zu sehen. In "Berlin 36" verkörpert er einen Mann, der auch aus politischen Grüden von den Nazis in Frauenkleider gesteckt wird. Ein Porträt des Nachwuchsschauspielers von Jörg Taszman.

"Jenseits der Mauer"

Ehepaar und junger Mann schauen in eine Richtung - Szen aus Film Jenseits der Mauer (WDR)

Jenseits der Mauer

Im Fernsehen sind derzeit viele Dokumentationen und Spielfilme zu den Themen "Ende der DDR", "Mauerfall", und "Stasiunrecht" zu sehen. Einer der eindringlichsten Filme wurde am Mittwoch im Fernsehen gezeigt, "Jenseits der Mauer" von einem unserer herausragenden TV-Regisseure, Friedemann Fromm. Das Drama zeigt ein Elternpaar aus der DDR, das nach einem gescheiterten Fluchtversuch eines seiner beiden Kinder zur Adoption freigeben muss. Nach Jahren begegnen sie der jungen Frau wieder. Ein erschütternder Film über ein Stück DDR-Geschichte. Jetzt auch auf DVD erhältlich beim Anbieter "Universum" - mit umfangreichem Bonus-Material.

Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema