1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Scharapowa und Djokovic in Runde zwei

Die Top-Stars Novak Djokovic und Maria Scharapowa gewinnen ihre Auftaktmatches bei den US Open klar. Mehr Mühe hat Andy Murray. Auch die Deutschen Angelique Kerber und Andrea Petkovic sind weiter.

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hatte wenig Mühe. Er zog durch einen souveränen 6:1, 6:2, 6:4-Erfolg gegen den Argentinier Diego Schwartzman in die zweite Runde des Grand-Slam-Turniers ein. Der 27 Jahre alte Schützling von Trainer Boris Becker trifft nun auf den Franzosen Paul-Henri Mathieu. Andy Murray wurde zwar von Krämpfen geplagt, kam aber dennoch zu einem 6:3, 7:6 (8:6), 1:6, 7:5 gegen Robin Haase aus den Niederlanden. Der US-Open-Champion spielt jetzt gegen den deutschen Qualifikanten Matthias Bachinger aus Dachau. Auch der an Position fünf gesetzte Kanadier Milos Raonic und Australian-Open-Sieger Stanislas Wawrinka aus der Schweiz gewannen ihre Partien. Raonic setzte sich gegen den Japaner Taro Daniel durch und bekommt es nun mit dem Münchner Peter Gojowczyk zu tun. Wawrinka ließ dem Tschechen Jiri Vesely keine Chance. Mitfavorit Roger Federer spielt am Dienstag (19.00 Uhr Ortszeit/01.00 Uhr MESZ) im ersten Match der Night Session gegen den Australier Marinko Matosevic.

In der Damen-Konkurrenz entschied die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin Maria Scharapowa (Foto) das russische Duell mit Maria Kirilenko für sich. Die 27-Jährige feierte einen 6:4, 6:0-Erfolg gegen ihre gleichaltrige Kontrahentin und spielt jetzt gegen Alexandra Dulgheru aus Rumänien. Auch die frühere Weltranglisten-Erste Venus Williams (USA), die aktuelle Nummer zwei Simona Halep (Rumänien) und die an Nummer vier gesetzte Polin Agnieszka Radwanska stehen in der zweiten Runde.

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat die erste Runde der US Open mit mehr Mühe als erwartet überstanden. Die 26-Jährige setzte sich gegen die russische Qualifikantin Xenia Perwak mit 6:2, 3:6 und 7:5 durch. Nach 2:17 Stunden verwandelte Kerber ihren ersten Matchball im Duell der beiden Linkshänderinnen. "Es war ein hartes Match, sie hat unglaublich gespielt. Aber ich habe bis zum letzten Punkt gekämpft und bin froh, in der zweiten Runde zu stehen. Ich habe bis zum Schluss an mich geglaubt", sagte Kerber.

Deutschlands Nummer eins startete souverän in ihr Match auf dem Grandstand. Nach einer halben Stunde entschied Kerber den ersten Satz locker für sich, leistete sich aber zu Beginn des zweiten Durchgangs einige Unkonzentriertheiten und geriet schnell mit 0:3 in Rückstand. Nach 49 Minuten ging der zweite Durchgang an ihre russische Gegnerin. Auch im dritten Satz unterliefen der deutschen Fed-Cup-Spielerin zu viele leichte Fehler. Doch nach mehr als zwei Stunden Schwerstarbeit verwandelte sie ihren ersten Matchball zum Sieg.

Annika Beck verpasste den Sprung in die nächste Runde. Die 20-Jährige unterlag der US-Amerikanerin Sloane Stephens mit 0:6 und 3:6. Als letzte deutsche Tennisspielerin hat Sabine Lisicki ihr Match gegen Francoise Abanda aus Kanada gewonnen. Die 24-Jährige siegte glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5.

Petkovic mit Mühe weiter

Andrea Petkovic muss lange zittern, zieht dann aber doch in die zweite Runde der US Open ein.

Andrea Petkovic muss lange zittern, zieht dann aber doch in die zweite Runde der US Open ein

Auch Andrea Petkovic tat sich schwer in der ersten Runde. Die 26-Jährige stand zwei Minuten länger auf dem Platz als ihre Fed-Cup-Kollegin Kerber. Aber auch Petkovic konnte sich am Ende mit 7:6 (9:7), 1:6 und 6:3 gegen die Tunesierin Ons Jabeur durchsetzen. "Die erste Runde bei einem Grand Slam ist immer unheimlich stressig", sagte Petkovic: "Mit dem dritten Satz war ich heute mehr oder weniger zufrieden. Die ersten beiden waren schlecht." Petkovic trifft nun auf Monica Puig aus Puerto Rico, gegen die sie von drei Partien schon zwei verloren hat. "Sie ist auch sehr unangenehm. Aber es ist wichtig, dass ich aus den Erfahrungen von heute lerne", sagte die deutsche Tennisspielerin.

Kohlschreiber in der nächsten Runde

Für eine Überraschung bei den Herren sorgte Matthias Bachinger. Der deutsche Qualifikant setzte sich gegen den tschechischen Routinier Radek Stepanek mit 6:3, 6:2 und 6:2 durch. Als zweiter der insgesamt acht deutschen Herren folgte Philipp Kohlschreiber wenig später Bachinger in die zweite Runde. Der an Nummer 22 gesetzte Kohlschreiber gewann gegen den argentinischen Qualifikanten Facundo Bagnis 6:2, 7:6 (7:3) und 6:3. Benjamin Becker musste sich im deutschen Erstrunden-Duell Peter Gojowczyk mit 2:6, 4:6 und 2:6 deutlich geschlagen geben.

Für Tobias Kamke und Andreas Beck ist das Grand-Slam-Turnier dagegen schon beendet. Beck verlor gegen den Spanier Pablo Carreño-Busta 3:6, 6:4, 2:6 und 6:7 (0:7). Kamke unterlag dem Australier Matthew Ebden mit 4:6, 3:6 und 6:7 (2:7). Für den Tennis-Profi war es die vierte Auftaktniederlage in Flushing Meadows bei seiner fünften Teilnahme.

Die US Open sind mit 38,3 Millionen Dollar dotiert. Titelverteidigerin bei den Frauen ist Serena Williams aus den USA, der Spanier Rafael Nadal - Vorjahressieger bei den Männern - fehlt wegen einer Handgelenksverletzung.

Die Redaktion empfiehlt