1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalker Derbysieg gegen Dortmund

Am 6. Spieltag der Bundesliga setzt sich Schalke knapp gegen Borussia Dortmund durch. Tabellenführer Bayern München hat in Köln keine Probleme und setzt sich oben ab. Paderborn kehrt auf den Boden der Tatsachen zurück.

Es war ein Derby, das den Namen auch tatsächlich verdiente: Die 145. Auflage des ewig jungen Duells zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund endete nach 90 spannenden Minuten mit einem 2:1 (2:1) für überglückliche Schalker, die die Partie allerdings nur am Anfang dominierten. Nach einer Ecke stieg ihr Innenverteidiger Joel Matip direkt vor dem Dortmunder Tor hoch und traf völlig unbedrängt per Kopfball zur Führung (10. Minute). Etwas mehr als zehn Minuten später stand es bereits 2:0. Nach einer weiteren Ecke hatte BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller zunächst glänzend pariert und den Ball zur Seite abgewehrt. Doch dort nahm in BVB-Stürmer Adrian Ramos auf und spielte ihn unverständlicherweise zurück in den Strafraum. Schalkes Angreifer Eric-Maxim Choupo-Moting bedankte sich und staubte zum zweiten Schalker Treffer ab (23.).

Jetzt endlich wachte der BVB auf und kam fast im direkten Gegenzug durch Pierre-Emerick Aubameyang zum Anschlusstor (26.). Nach der Halbzeit bekam Dortmund das Spiel besser in den Griff und übernahm die Kontrolle auf dem Platz. Schalke versuchte den Ball länger zu halten und verlegte sich aufs Kontern. Die besseren Chancen hatte der BVB, doch für einen zweiten Treffer der Schwarz-Gelben reichte es nicht mehr. Schalke siegt und klettert in der Tabelle vorbei am BVB nach oben.

Bayern ohne Glanz in Köln

Fußball 1. Bundesliga 6. Spieltag 1. FC Köln - Bayern München am 27.09.2014 - Mario Götze bejubelt sein Tor zum 1:0 (Foto: REUTERS/Kai Pfaffenbach)

Götze bejubelt sein Tor zum 1:0

An der Spitze der Bundesliga bleibt auch nach sechs Runden der FC Bayern München. Um den ersten Platz zu behaupten, reichte dem Rekordmeister ein durchschnittlicher Auftritt beim 1. FC Köln, den die Bayern mit 2:0 (1:0) für sich entschieden. Nachdem Thomas Müller zuvor bereits eine hochkarätige Torchance vergeben hatte, bediente er Götze mit einem Querpass im Strafraum. Vorausgegangen war ein Ballverlust der Kölner in ihrer eigenen Hälfte. Götze hatte keine Mühe, zum 1:0 einzuschieben (19.). Köln war bemüht und kam in der Mitte der 1. Halbzeit zu einer guten Doppelchance, die Manuel Neuer aber gekonnt entschärfte. Ansonsten blieb der FC zu harmlos, um die Bayern ernsthaft zu gefährden und traf stattdessen auf der falschen Seite ins Tor: Daniel Halfar unterlief ein Eigentor als er vor dem einschussbereiten David Alaba klären wollte (67.). Danach beschränkten sich die Bayern darauf, das Spiel zu verwalten und brachten die 2:0-Führung bis zum Ende über die Zeit.

Leverkusen zweimal im Pech

Fußball 1. Bundesliga 6. Spieltag SC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen am 27.09.2014 Zweikampf (Foto: AFP PHOTO / SEBASTIEN BOZON)

Viel Krampf, kaum Torszenen in Freiburg

Bayerns bisheriger erster Verfolger Bayer Leverkusen tat sich im Auswärtsspiel beim SC Freiburg schwer und kam nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Dabei spielten die Werkskicker lange Zeit in Unterzahl: Nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul musste Bayers Innenverteidiger Emir Spahic nach nur 28 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Das Spiel verlief weitestgehend ohne Höhepunkte. Leverkusens beste Chance vereitelte Freiburgs Schlussmann Roman Bürki, als er Mitte der 2. Halbzeit einen wuchtigen Schuss von Karim Bellarabi an die Querlatte lenkte. Auch der SC beendete die Partie nicht mit elf Spielern: Pavel Krmas sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (79.). Zwei Minuten vor dem Ende traf Bayers Heung-Min Son mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern erneut die Latte.

Auswärts in Paderborn

Bundesliga Wolfsburg vs Bremen Marnon Busch jubelt über sein Tor zum 1:1 (Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Zu früh gefreut: Ein Treffer reichte für Werder Bremen nicht zum Sieg

Zum zweiten Mal in Folge verlor der SC Paderborn 07. Vier Tage nach der Niederlage beim FC Bayern gab es im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach ein 1:2 (0:2). Die Borussia machte ihrem Ruf als Kontermannschaft alle Ehre und schloss gleich den ersten schnellen Gegenstoß erfolgreich ab. Raffael spielte Branimir Hrgota frei, der passte von links in die Mitte, wo Patrick Herrmann sicher verwandelte (8.). Fünf Minuten später flankte Herrmann auf Raffael. Dessen Kopfball konnte SCP-Torwart Lukas Kruse noch klären, doch der anschließende Abstauber Raffaels kullerte zum 2:0 ins Tor (13.). Statt den Sack frühzeitig zu zu machen, hielten sich die Borussen anschließend unverständlicherweise zurück und ließen den SC Paderborn so noch einmal ins Spiel kommen. Nach einer schönen Hereingabe von Moritz Stoppelkamp traf Jens Wemmer zum 1:2 (70.). Die Borussia wackelte noch einmal leicht, konnte sich letztlich aber bei ihrem starken Schlussmann Yann Sommer bedanken, der immer wenn es darauf ankam auf dem Posten war und die drei Auswärtspunkte letztlich festhielt und dafür sorgte, dass Mönchengladbach auf Rang zwei kletterte.

"Wölfe" gewinnen gegen Werder

Fußball 1. Bundesliga 6. Spieltag SC Paderborn - Borussia Mönchengladbach 27.09.2014 Tor Raffael (Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Raffael trifft zum 2:0 für die Borussia

Werder Bremen steht auch nach dem 6. Spieltag noch ohne Sieg da. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt verlor im Topspiel das Nordduell beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:1) und fiel auf den vorletzten Tabellenplatz zurück. Der Schweizer Ricardo Rodriguez (15.) und Ivica Olic (57.) machten den zweiten Saisonsieg der Gastgeber perfekt. Der 19 Jahre alte Marnon Busch hatte für Werder Bremen noch vor der Pause zum 1:1 ausgeglichen (37.). Insgesamt betrieben die Bremer einen viel zu hohen Aufwand für einen viel zu geringen Ertrag.

Erster Saisonsieg für Stuttgart

Außerdem setzte sich der VfB Stuttgart knapp mit 1:0 (0:0) gegen Hannover 96 durch und durfte sich über seinen ersten Saisonerfolg freuen. Nachdem die Akteure beider Teams die Geduld der Zuschauer lange Zeit strapaziert hatten, gelang VfB-Verteidiger Daniel Schwaab schließlich doch noch ein Tor. Seinen Schuss konnte 96-Keeper Ron-Robert Zieler erst ein paar Zentimeter hinter der Linie klären (69.).

Bereits am Freitagabend trennten sich der

FSV Mainz 05 und die TSG 1899 Hoffenheim 0:0.

Am Sonntag wird der Spieltag mit den Partien FC Augsburg gegen Hertha BSC und Hamburger SV gegen Eintracht Frankfurt.

Hier gibt es den

Liveticker der Samstagsspiele

zum Nachlesen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links