1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke und Hannover eine Runde weiter

Schalke 04 dreht die Partie gegen Enschede und zieht mit einem 4:1 (1:1)-Erfolg ins Viertelfinale ein. Dort steht auch Hannover 96 nach einer 4:0 (2:0)-Gala gegen Standard Lüttich. Manchester United scheitert in Bilbao.

Rückstand, Ausgleich, Führung und nach dem Schlusspfiff grenzenloser Jubel – über mangelnden Nervenkitzel konnten sich die 54.142 Zuschauer bei der Partie gegen Twente Enschede in der ausverkauften Arena auf Schalke nicht beschweren. Ihre Mannschaft steht im Viertelfinale, dafür war allerdings ein enormer Kraftakt und drei Tore des überragenden Klaas-Jan Huntelaar nötig. Nach der 0:1-Hinspielpleite gerieten die Schalker auch vor eigenem Publikum in Rückstand. Twente hatte zunächst keinerlei Angriffsbemühungen erkennen lassen, umso überraschender schlugen sie dann zu. Einen sehenswerten Spielzug schloss Willem Janssen mit einem platzierten Flachschuss zum 1:0 aus Sicht der Gäste ab (15.). Die Hausherren ließen sich davon allerdings wenig beeindrucken. Es folgte der erste Streich von Huntelaar: Eine Hereingabe von Julian Draxler verwertete er per Kopf zum Ausgleich (29.).

Nach der Pause setzte er einen Handelfmeter eiskalt in den linken Winkel (57.) und ließ bei den Schalkern erstmals wieder Hoffnung aufs Weiterkommen keimen. In der Folge kämpften die Königsblauen leidenschaftlich. Ihrem Druck konnte Enschede nicht standhalten. Raul spielte Jermaine Jones per Hackentrick im Strafraum frei, der traf zum 3:1 (71.). Huntelaar krönte seine Topleistung schließlich noch mit dem Treffer zum 4:1-Endstand nach einem Konter (81.). Sportvorstand Horst Heldt würdigte Huntelaar für seine erneut erstaunliche Torjäger-Quote, sagte aber: "Ich glaube nicht, dass er unsere einzige Lebensrettung ist. Wir haben sicherlich nach der Pause hervorragend gespielt."

Hannover feiert Fussballfest

Singende Fans, eine Traube jubelnder Spieler auf dem Rasen und ein zufrieden strahlender Trainer Mirko Slomka - das alles war zu beobachten nach dem klaren und verdienten 4:0 (2:0)-Erfolg von Hannover 96 gegen Standard Lüttich. Der Viertelfinaleinzug ist für die Niedersachsen der bisher größte Erfolg im internationalen Fußball. "Wir haben heute dominant und clever gespielt", sagte Slomka anschließend, "für alle Beteiligten hier war es heute ein richtiges europäisches Fußballfest."

Trainer Mirko Slomka klatscht am Spielfeldrand zufrieden in die Hände (Foto: dpa)

Trainer Mirko Slomka hatte einen ruhigen Abend

Hannover hatte den perfekten Start in die Partie erwischt: Torjäger Mohammed Abdellaoue jagte den Ball mit einem Flachschuss zur frühen Führung in die Maschen (4.). Vorausgegangen war eine scharfe Hereingabe von Jan Schlaudraff, die Lüttichs Torhüter Sinan Bolat nur abklatschen konnte. Hannover blieb auch danach druckvoll und provozierte so das erste von zwei Eigentoren von Lüttichs Verteidiger Kanu, der vor dem Tor angeschossen wurde und das Leder ins eigene Netz lenkte (21.). Nach der Pause schwächte sich Lüttich zusätzlich, Serge Gapke flog mit Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels vom Platz (58.). Kurioserweise war es wieder Kanu, der sich nach einer ähnlichen Szene wie zuvor mit seinem zweiten Eigentor zugunsten von Hannover auf der Anzeigetafel eintrug (73.). Danach leisteten die Gäste aus Belgien nur noch wenig Gegenwehr. Den Schlusspunkt setzte schließlich Sergio Pinto mit seinem Treffer zum 4:0 in der Nachspielzeit (90.+3).

Manchester United und Manchester City scheiden aus

Zweikampf aus der Partie Manchester United gegen Atletico Bilbao (Foto: dpa)

ManUnited: Aus in der CL, jetzt auch raus aus der Europa League

Das Viertelfinale der Europa League findet ohne englische Beteiligung statt. Manchester City scheiterte gegen Benfica Lissabon. Zwar gewann City sein Heimspiel nach 0:2-Rückstand zur Pause noch mit 3:2, konnte aber die 0:1-Hinspielniederlage nicht mehr wett machen. Manchester United ist ebenfalls ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainerlegende Sir Alex Ferguson verlor nach der 2:3-Heimniederlage auch das Rückspiel bei Atletico Bilbao mit 1:2. Dagegen reichte dem FC Valencia beim PSV Eindhoven ein 1:1-Unentschieden für das Weiterkommen. Im Viertelfinale steht außerdem der AZ Alkmaar trotz einer 1:2-Niederlage bei Udinese Calcio. Die Niederländer hatten das Hinspiel in der vergangenen Woche mit 2:0 für sich entschieden. Metalist Charkow setzte sich bei Olympiakos Piräus mit 2:1 durch und zog durch die mehr erzielten Auswärtstreffer in die nächste Runde ein.

Das Europa League-Achtelfinale im Überblick:

Hannover 96 - Standard Lüttich (2:2) 4:0

PSV Eindhoven - FC Valencia (2:4) 1:1

Udinese Calcio - AZ Alkmaar (0:2) 2:1

Athletic Bilbao - Manchester United (3:2) 2:1

Schalke 04 - Twente Enschede (0:1) 4:1

Olympiakos Piräus - Metalist Charkow (1:0) 1:2

Manchester City - Sporting Lissabon (0:1) 3:2

Besiktas Istanbul - Atletico Madrid (1:3) 0:3.

Die Redaktion empfiehlt