1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke springt auf Platz drei

Während Schalke in der Bundesliga mit einem Erfolg gegen Leverkusen an Mönchengladbach vorbeizieht, verkürzen die Bayern den Abstand auf Dortmund. Der BVB kann in Köln kontern. Kaiserslautern ist so gut wie abgestiegen.

Streckenweise war der FC Schalke 04 seinem Gegner Bayer Leverkusen haushoch überlegen, dennoch gab es am Ende nur einen verdienten 1:0 (1:0)-Sieg für die "Königsblauen". Einmal mehr war es Top-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der mit seinen Saisontoren 21 und 22 für die Entscheidung sorgte (18. und 86. Minute). Mit der 1:0-Führung im Rücken spielte Schalke noch befreiter und vergab reihenweise hochkarätige Chancen. Mitte der zweiten Halbzeit spielte dann auch der Gegner aus Leverkusen mit und es wurde eine spannende Partie. Die Entscheidung fiel kurz vor Schluss.

Schalke ist in der Tabelle auf Rang drei gesprungen, da der bisherige Dritte, Borussia Mönchengladbach, patzte: Lange Zeit sahen die Borussen gegen 1899 Hoffenheim wie der sichere Sieger aus: Marco Reus hatte seinen Verein mit 1:0 in Führung gebracht (38.), danach hatten der Tabellendritte die Partie unter Kontrolle. Dann aber drehten die Hoffenheimer das Spiel mit einem überraschenden Doppelschlag innerhalb von 134 Sekunden durch Roberto Firmino (77.) und Boris Vukcevic (79.). Es war die erste Heimniederlage für Mönchengladbach in dieser Saison. Hoffenheim legt mit dem 2:1 (0:1)-Erfolg sieben Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge.

Bayern erhöht den Druck auf Dortmund

Fußball Bundesliga 27. Spieltag: FC Bayern München - Hannover 96 am Samstag (24.03.2012) in der Allianz Arena in München. Münchens Arjen Robben (l-r), Philipp Lahm, Toni Kroos und Ivica Olic jubeln nach dem 1:0 Treffer gegen Hannover 96 in der 1. Halbzeit durch Kross. (Foto: Peter Kneffel dpa/lby)

Kroos (2.v.r.) hat getroffen, die Bayern jubeln

Schmucklos und am Ende glücklich hat der FC Bayern München sich mit 2:1 (1:0) gegen Hannover 96 durchgesetzt und den Abstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund, der zum Abschluss des 27. Spieltags beim 1. FC Köln antreten muss, im Meisterschaftskampf vorübergehend auf nur noch zwei Zähler verkürzt. Dabei hatten zunächst die Hannoveraner die besseren Chancen. Die Münchener überstanden diese Welle mit Geduld und Geschick und schlugen dann ihrerseits zu. Toni Kroos (36.) und Mario Gomez (68.) erzielten die Tore. Den Anschlusstreffer steuerte Didier Ya Konan bei (74.). Danach hatte 96 mehrere gute Möglichkeiten, schaffte aber kein weiteres Tor. Die Bayern bleiben oben dran, Hannover verliert im Kampf um die Europa League ein wenig an Boden.

Werder Bremen muss nach unten schauen

"Ein Spiel dauert 90 Minuten", diese Fußballerweisheit hat sich bei der Partie Werder Bremen gegen FC Augsburg mal wieder nicht bewahrheitet. Warum? Weil ein Spiel normalerweise länger dauert als 90 Minuten. Bremen war nach dem Tor von Niclas Füllkrug (61.) auf dem Weg zum Sieg, passte aber einmal nicht auf und fing sich in der Nachspielzeit doch noch den 1:1 (0:0)-Ausgleich durch Paul Verhaegh (90.+2). Nun wird es im Kampf um die Europa-Pokal-Plätze wieder eng für Werder. Die Bremer haben 40 Punkte, werden aber von Hannover (38 Punkte), Wolfsburg (37) und dem VfB Stuttgart (36), der noch gegen Nürnberg spielt, gejagt.

Hertha schafft wichtigen Sieg

Fußball Bundesliga 27. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC am Samstag (24.03.2012) in der Coface Arena in Mainz. Die Berliner Adrian Ramos (r) trifft vorbei am Mainzer Jan Kirchhoff zum 1:3. (Foto: Fredrik von Erichsen dpa/lrs)

Der Verteidiger liegt im Tor, der Ball auch - Herthas Ramos (r.) hat getroffen

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt wieder in Berlin. Mit 3:1 (1:0) siegten die Herthaner beim FSV Mainz 05. Änis Ben-Hatira (41.) und Sergio Ramos (52. und 69.) waren für Berlin erfolgreich, Eric Maxim Choupo-Moting hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer besorgt (58.). Hertha bleibt zwar 17. hat aber nur noch einen Zähler Rückstand auf den Hamburger SV, der auf den Relegationsrang abgerutscht ist. Der HSV unterlag zum Auftakt des Spieltags mit 1:2 (0:0) beim VfL Wolfsburg. Die Führung durch Mario Mandzukic (46.) hatte Marcus Berg direkt egalisiert (47.). Die erneute VfL-Führung durch Marcel Schäfer (75.) blieb dagegen unbeantwortet.

Fast keine Hoffnung auf den Klassenerhalt gibt es für Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern. Beim direkten Konkurrenten aus Freiburg schafften es die Lauterer auch unter ihrem neuen Trainer Krassimir Balakov nicht, Fehler abzustellen und Torgefahr zu erzeugen. Faktisch war die Partie bereits nach der Anfangsviertelstunde entschieden. Der SC führte da durch Treffer von Karim Guedé (8.) und Cedrick Makiadi (14.) mit 2:0. Und 2:0 (2:0) hieß es auch am Ende. Freiburg hat nun 28 Punkte gesammelt, steckt aber noch mittendrin im Abstiegskampf, Kaiserslautern ist mit nur 20 Zählern dagegen weit abgeschlagen und hat sieben Spieltage vor Schluss wohl nur noch theoretische Chancen, die Klasse zu halten.