1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke setzt auf Raúl in Valencia

In der Bundesliga ist Schalke nur Mittelmaß, in der Champions League aber können die Königsblauen den Sprung unter die letzten Acht schaffen. Der Weg dahin soll im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Valencia bereitet werden.

Schalkes Raul jubelt (Foto: dpa)

Schalkes Jose Manuel Jurado (l.) und Raúl feiern einen Torerfolg (Foto: AP)

Schalke und seine Spanier Jurado und Raúl

Nach über zwei Monaten Pause kämpfen die Bundesligisten Bayern München und Schalke 04 um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Während die Bayern aber erst in der nächsten Woche bei Titelverteidiger Inter Mailand gefordert sind, müssen die Schalker bereits am Dienstag (15.02.2011) beim spanischen Erstligisten FC Valencia zum Hinspiel antreten. Auf die Partie in ihrer Heimat freuen sich vor allem Schalkes Spanier Jose Manuel Jurado und Raúl. "Die Vorfreude ist groß", sagte Raúl. 50.000 Zuschauer im Estadio Mestalla und Millionen Landsleute vor den Fernsehern werden die Rückkehr ihres Stars verfolgen, der sie 16 Jahre lang im Trikot von Real Madrid begeisterte. "Er ist ein spanisches Idol. Er findet hier eine ganz andere Beachtung als bei uns", stellte Schalke-Trainer Felix Magath fest: "Das gibt ihm sicher einen besonderen Kitzel." Raúl wechselte vor sieben Monaten von den Königlichen zu den Königsblauen.

Raúl und Jurado sollen helfen, eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 9. März zu schaffen. Denn die herausragende Schalker Champions-League-Saison, die bislang vier Siege, den Vorrundensieg in Gruppe B und 13,7 Millionen Euro allein an Prämien brachte, soll weitergehen. "Ich bin sehr optimistisch. Valencia gehört zwar in Spanien zu den großen Klubs, aber wir haben sehr gute Chancen das Viertelfinale zu erreichen", sagte Raúl. Das Weiterkommen würde die schwache Bundesliga-Bilanz mit Platz zehn nach 22 Spieltagen übertünchen und vielleicht neuen Schwung für den Saisonschlussspurt geben.

Valencia Dritter in Spanien

Wie Schalke (1:0 gegen den SC Freiburg) feierte auch Valencia in der nationalen Liga eine erfolgreiche Generalprobe. Mit dem 2:1-Sieg bei Atlético Madrid dank eines Doppelpacks von Joaquin setzte sich das Team des baskischen Trainers Unai Emery hinter dem Top-Duo FC Barcelona und Real Madrid in der Spitzengruppe der Primera Division fest. Die Gruppe C der Champions League hatte Valencia hinter Manchester United als Zweiter beendet. Der sechsmalige Landesmeister klagt über finanzielle Probleme. Nicht zuletzt deshalb trennte man sich vor der Saison von Stars wie Villa und Silva. Aktuelle Stützen sind Mata, Joaquin und Hernandez.

Ausgeglichene Bilanz

Schalkes Keeper Manuel Neuer im Duell mit Valencias David Villa (M.) im Gruppenspiel der Champions League in Gelsenkirchen am 18.09.2007. (Foto: AP)

Das Duell Valencia gegen Schalke gab es zuletzt 2007

Schon viermal spielte Schalke gegen Valencia. Die Bilanz ist mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage ausgeglichen. Auf dem Weg zum UEFA-Pokal-Triumph 1997 traf der Bundesligist im Viertelfinale auf den spanischen Club. Schalke setzte sich am 4. März 1997 im Hinspiel daheim dank der Treffer von Thomas Linke und Marc Wilmots mit 2:0 durch und zog mit dem 1:1 in Valencia 14 Tage später ins Halbfinale ein. In der Champions-League-Saison 2007/2008 kreuzten sich die Wege der Kontrahenten in der Gruppenphase. Zwar verlor Schalke am 18. September zum Auftakt mit 0:1, erreichte am fünften Spieltag auswärts jedoch ein 0:0 und konnte sich anschließend als Tabellen-Zweiter hinter dem FC Chelsea erstmals für das Achtelfinale der Königsklasse qualifizieren. Valencia schied als Gruppen-Letzter aus.

FC Bayern will Revanche

Inter Mailands Diego Milito feiert seinen zweiten Treffer im Finale der Champions League 2010 gegen die Bayern (Foto: AP)

Bayern-Schreck Milito

Bayern München trifft im Achtelfinale erst am Mittwoch kommender Woche (23.02.2010) auf Titelverteidiger Inter Mailand und brennt darauf, sich für die 0:2-Niederlage im Endspiel am 22. Mai der Vorsaison in Madrid zu revanchieren. "Wir haben mit Inter noch eine Rechnung offen", sagte Bayern-Coach Louis van Gaal. Auch Christian Nerlinger trauert dem verlorenen Finale noch immer nach. "Jetzt können wir das in zwei Spielen wieder zurechtrücken", befand der Sportdirektor.

Auch ohne den zu Real Madrid abgewanderten Erfolgstrainer José Mourinho ist Inter eine hohe Hürde. Die Mannschaft um den Ex-Münchner Lucio, Spielmacher Wesley Sneijder und Starstürmer Samuel Eto'o ist immer noch stark besetzt. Im nationalen Titelrennen musste der Triple-Gewinner des Vorjahres aber einen Rückschlag hinnehmen. Im "Derby d'Italia" verlor das Team am vergangenen Wochenende unter dem neuen Trainer Rafael Benítez bei Juventus Turin mit 0:1 und ist lediglich Tabellenvierter. Zudem muss Bayern-Schreck Diego Milito pausieren. Der Argentinier laboriert an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Im Finale der Königsklasse gegen die Bayern hatte Milito beide Tore erzielt.

Bereits an diesem Donnerstag (17.02.2011) stehen die Auswärtspartien der beiden verbliebenen deutschen Teams in der Europa League auf dem Programm. Der VfB Stuttgart spielt bei Benfica Lissabon, Bayer Leverkusen tritt in der Ukraine bei Metalist Charkow an.

Autor: Arnulf Boettcher (sid,dpa)

Redaktion: Wolfgang van Kann

Die Hinspiele der Champions League:

Dienstag, 15.02.2011:

AC Mailand - Tottenham Hotspur

FC Valencia - FC Schalke 04

Mittwoch, 16.02.2011:

FC Arsenal - FC Barcelona

AS Rom - Schachtjor Donezk

Dienstag, 22.02.2011:

FC Kopenhagen - FC Chelsea

Olympique Lyon - Real Madrid

Mittwoch, 23.02.2011:

Olympique Marseille - Manchester United

Inter Mailand - Bayern München

Europa League

Donnerstag, 17.02.2011:

Benfica Lissabon - VfB Stuttgart

Metalist Charkow (Ukraine) - Bayer Leverkusen.

Die Redaktion empfiehlt