1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke schafft den Gruppensieg

Mit einem verdienten Sieg bei Benfica Lissabon sichert sich Schalke 04 den ersten Platz in Gruppe B. Werder Bremen verabschiedet sich mit einem Heimsieg gegen Titelverteidiger Inter Mailand aus dem Europapokal.

Spielszene Benfica Lissabon gegen Schalke (Foto: dpa)

Schalke tat mehr für's Spiel und siegte verdient

Fast im Schongang hat sich der FC Schalke 04 den Gruppensieg in der Gruppe B der Champions League gesichert. Die "Königsblauen" setzten sich verdient mit 2:1 (1:0) bei Benfica Lissabon durch. Während die Schalker befreit aufspielten und flüssig kombinierten, waren die Portugiesen viel zu harmlos und brachten das von Nationalkeeper Manuel Neuer gehütete Schalker Tor kaum in Gefahr. José Manuel Jurado und Benedikt Höwedes erzielten die Schalker Tore. Erst kurz vor Schluss gelang dem brasilianischen Nationalspieler Luisao der Anschlusstreffer.

Jubel Ivan Rakitic und José Manuel Jurado (Foto: dpa)

Torschütze José Manuel Jurado (re.) und Ivan Rakitic feiern den Treffer zum 1:0 für die Königsblauen

"Wir haben nur gegen Ende des Spiels etwas nachgelassen", lobte Trainer Felix Magath die geschlossen gute Mannschaftsleistung. "Da waren wir uns sicher, dass wir durch sind." Manuel Neuer meinte: "Wichtig waren die drei Punkte und Tabellenplatz eins." Im anderen Spiel der Gruppe trennten sich Olympique Lyon und Hapoel Tel Aviv 2:2 (0:0). Neben Gruppensieger Schalke zieht damit auch Lyon ins Achtelfinale ein. Für den Dritten, Benfica Lissabon, geht es in der Europa League weiter. Die Schalker treffen im Achtelfinale nun auf einen Gruppenzweiten und könne so auf einen vermeintlich leichteren Gegner hoffen.

Werder geht erhobenen Hauptes

Spielszene Marko Arnautovic (Foto: dpa)

Ex-Inter-Spieler Arnautovic traf gegen seinen alten Verein

Am Ende war es hochverdient. Werder Bremen bleibt zwar Gruppenletzter der Gruppe A, hat sich aber durchaus eindrucksvoll mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen Titelverteidiger Inter Mailand aus der Königsklasse verabschiedet. Dem italienischen Meister, der auf einige Stammspieler verzichtet hatte, vermasselte Werder damit den eingeplanten Gruppensieg. Die Tore erzielten vor 30.400 Zuschauern Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Claudio Pizarro. Es war die erste wirklich gute Leistung der Bremer in dieser Champions-League-Saison, mit der die Grün-Weißen den letzten Platz in der Gruppe aber auch nicht mehr verhindern konnten.

"Wir können heute sehr zufrieden sein. Dafür, was der Gegner tut, können wir nichts. In der zweiten Halbzeit hat sich die Mannschaft gesteigert. Auch wenn es eine sehr schwere Gruppe war, ist es sehr ärgerlich, dass wir nicht mehr dabei sind", sagte Werders Sportchef Klaus Allofs. Im zweiten Spiel der Gruppe A trennten sich Twente Enschede und Tottenham Hotspur 3:3 (1:1). Tottenham sicherte sich damit den Gruppensieg vor Inter. Enschede spielt als Dritter fortan in der Europa League.

Autor: Andreas Ziemons
Redaktion: Olivia Fritz