1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke nur remis, Bayern gewinnt knapp

Der FC Schalke 04 kann mit einem 1:1 gegen den NK Maribor nicht zufrieden sein, der FC Bayern mit dem 1:0 im "Geisterspiel" bei ZSKA Moskau schon. Einige mitgereiste Münchener Fans sahen die Partie von weit oben.

Huntelaar und Fuchs klatschen sich nach dem 1:1 ab. Foto: Getty Images

Huntelaar (l.) verhindert die Blamage der Schalker

Der FC Schalke 04 hat die Euphorie nach dem 2:1-Sieg im Revierderby gegen Borussia Dortmund nicht in die Champions League mitnehmen können. Gegen den krassen Außenseiter NK Maribor kamen die Schalker nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Klaas-Jan Huntelaar bewahrte die Königsblauen mit seinem Treffer (56. Minute) vor einer Blamage. Der deutsche Meister FC Bayern München gewann bei ZSKA Moskau dank eines von Thomas Müller verwandelten Foulelfmeters mit 1:0 (1:0).

Haarsträubender Fehler

Bohar bringt Maribor in Führung. Foto: Getty Images

Bohar bringt Maribor in Führung

Die 45.000 Zuschauer in der Arena in Gelsenkirchen staunten nicht schlecht. Nicht die klar favorisierten Schalker gingen in der ersten Halbzeit in Führung, sondern die Slowenen aus Maribor. Nach einem haarsträubenden Fehler der Schalker Abwehr traf Damjan Bohar völlig freistehend zum 1:0 (38.). In der zweiten Hälfte kamen die Hausherren besser ins Spiel und relativ schnell zum Ausgleich. Klaas-Jan Huntelaar erzielte mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze ins linke Eck das 1:1 (56.). Den Slowenen ging mit zunehmender Spieldauer die Puste aus, doch die Schalker konnten das nicht in Zählbares ummünzen. So blieb es beim aus Sicht des Bundesligisten mageren Unentschieden. "Wir wollten unbedingt die drei Punkte, deshalb sind wir nicht zufrieden", sagte Mittelfeldspieler Julian Draxler. Trainer Jens Keller nahm seine Mannschaft in Schutz: "Die Jungs sind kaputt. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, dass sie nicht alles probiert hat." Zum Auftakt der Champions-League-Saison hatte Schalke mit einem 1:1 beim FC Chelsea noch positiv überrascht. In der Tabelle der Gruppe G liegen Schalke und Maribor punkt- und torgleich auf Platz zwei hinter Chelsea, das bei Sporting Lissabon mit 1:0 (1:0) gewann.

Fangesänge beim Geisterspiel

Im Moskauer Stadion waren ein paar Anfeuerungsrufe zu hören - obwohl das Champions-League-Duell zwischen ZSKA Moskau und dem FC Bayern München doch eigentlich ein Geisterspiel sein sollte. Damit bestrafte der europäische Fußballverband UEFA die Fans des russischen Meisters für deren rassistische Ausfälle und Ausschreitungen. Ein paar hundert angebliche UEFA-Offizielle und Sponsoren verfolgten die Partie im Stadion und waren überraschend vertraut mit russischen Fangesängen.

Müller verwandelt vor leeren Rängen den Foulelfmeter zum spielentscheidenden 1:0. Foto: Getty Images

Müller verwandelt vor leeren Rängen den Foulelfmeter zum spielentscheidenden 1:0

Der deutsche Meister übernahm von Spielbeginn an die Initiative und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Die Führung kam alles andere als überraschend. Als Moskaus Verteidiger Mario Fernandes im Strafraum Mario Götze zu Fall brachte, zeigte Schiedsrichter William Collum aus Schottland zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Müller verwandelte den Strafstoß eiskalt. In der Folge vergaben die Münchener leichtfertig ihre Chancen, die Führung auszubauen. Statt schnell den Torabschluss zu suchen, legten die Bayern-Offensivspieler den Ball immer noch einmal quer, so dass die ZSKA-Abwehr sich positionieren konnte. Die Moskauer verlegten sich darauf, im eigenen Stadion zu kontern und wären damit beinahe erfolgreich gewesen. Erst musste Bayern-Torwart Manuel Neuer kurz vor seinem Kasten gegen Ahmed Musa in höchster Not klären (37.). Beim Schuss von Roman Eremenko (41.) wäre er machtlos gewesen, doch der Ball landete am Lattenkreuz.

Müller: "Komisches Spiel"

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich an dem Geschehen auf dem Platz nichts. Bayern vergab zahlreiche Chancen, Moskau igelte sich in der eigenen Hälfte ein und lauerte auf Konter. Die besten Möglichkeiten, den zweiten Treffer für München zu erzielen, hatten in der Schlussphase Müller (85.) und der eingewechselte Xherdan Shaqiri (86.). Am Ende gewannen die Bayern hochverdient, aber eigentlich zu knapp. „Es war ein komisches Spiel, das zu der Stimmung im Stadion gepasst hat“, sagte Torschütze Müller. "Wir haben einige Chancen zum 2:0 vergeben, fahren aber trotzdem hochzufrieden nach Hause. Schließlich haben wir die drei Punkte geholt, mehr gab es hier nicht zu gewinnen." Es war nach dem knappen Erfolg gegen Manchester City in der Auftaktpartie der Gruppe E der zweite 1:0-Erfolg der Bayern. Rund 50 mitgereiste Münchener Fans verfolgten die Partie in einem gemieteten Appartement im 18. Stock eines Hochhauses, von dem aus sie beste Sicht auf den Rasen hatten. Der Verein belohnte die Kreativität seiner Anhänger und beglich die Rechnung.

Im anderen Gruppenspiel trennten sich Manchester City und der AS Rom 1:1 (1:1) untenschieden. Wer noch einmal in die beiden Champions-League-Partien in Moskau und Gelsenkirchen eintauchen will, kann im

DW-Liveticker

nachlesen. Am Mittwoch spielen Bayer Leverkusen gegen Benfica Lissabon (Gruppe C) und Borussia Dortmund beim RSC Anderlecht (Gruppe D). Auch diese beiden Champions-League-Partien gibt es im DW-Liveticker ab 20.30 MESZ.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links