1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke macht Halbfinaleinzug perfekt

Der Ansturm des italienischen Meisters blieb aus. Leichter als erwartet setzte sich der FC Schalke 04 erneut gegen Titelverteidiger Inter Mailand durch und steht damit zum ersten Mal im Halbfinale der Champions League.

Raúl jubelt (Foto: dpa)

Mann des Spiels - Publikumsliebling Raúl

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel auf Schalke keine Grenzen. Matchwinner Raúl kletterte zu den Fans auf den Zaun und leitete per Megaphon deren Sprechchöre an, der Rest der Mannschaft tanzte auf dem Rasen und feierte den größten Erfolg der Vereinsgeschichte im Europapokal. Mit 2:1 (1:0) schickten die königsblauen Schalker den italienischen Titelverteidiger Inter Mailand nach Hause und stehen nun erstmals in ihrer Vereinsgeschichte im Halbfinale der Königsklasse.

Jubel Schalker Spieler (Foto: dpa)

Die Entscheidung - Raúl trifft zum 1:0 und wird von jubelnden Schalkern fast erdrückt

Vor 54.000 Zuschauern tasteten sich beide Teams verhalten in die Partie. Die Schalker überließen Inter die Initiative, doch der italienische Meister machte wenig daraus. Zwar kontrollierte Inter das Spiel über weite Strecken, gefährlich vor das Tor von Nationaltorhüter Manuel Neuer kamen die Gäste aber nur selten. Die Schalker Defensive stand sicher, im Spiel nach vorne allerdings fehlte die Zielstrebigkeit aus dem Hinspiel. Als alle schon damit rechneten, dass es torlos in die Pause gehen würde, fiel der Treffer für die Gastgeber: Raúl wurde schön von Jose Manuel Jurado eingesetzt, umkurvte den Schlussmann der Italiener und traf in der 45. Minute zur 1:0-Führung.

Höwedes macht alles klar

Direkt nach der Pause keimte ganz kurz so etwas wie ein blasser Hoffnungsschimmer für die Mailänder auf. Italo-Brasilianer Thiago Motta traf nach einem Eckstoß aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich (49.). Es folgte eine kurze Drangperiode der Italiener, doch Schalke agierte weiter ruhig und konzentriert, so dass auch diese Phase folgenlos vorüberging. Zwar kam Inter in der Folgezeit noch zu vereinzelten Chancen, richtig gefährlich wurde es aber nicht. Im Gegenteil: nach einem wunderschönen langen Pass vom überragenden Raúl lief Benedikt Höwedes alleine auf Julio Cesar im Mailänder Tor zu und ließ dem brasilianischen Nationalkeeper mit einem harten Flachschuss keine Chance (81.). 2:1 für Schalke, Spiel entschieden, Königsblau im Champions-League-Halbfinale!

"Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn!"

Spielszene mit Manuel Neuer (Foto: dpa)

Hatte wenig zu tun - Manuel Neuer

"Gratulation an die Mannschaft, das Trainerteam und die Fans", freute sich auch Schalke-Boss Clemens Tönnies nach dem Abpfiff. "Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn! Dreimal Wahnsinn für diesen grandiosen Sieg." Nüchterner betrachtete Abwehrspieler Christoph Metzelder die Sache: "Man hat gesehen, welches Potential in dieser Truppe steckt", sagte er. "Den Grundstein haben wir in Mailand gelegt, aber auch heute hat man jederzeit gemerkt, dass wir das Spiel gewinnen wollten."

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht und stehen verdient im Halbfinale", meinte Manuel Neuer und schaute voraus zur nächsten Runde. "Jetzt haben wir zweimal den Titelverteidiger geschlagen, aber ich denke trotzdem nicht, dass wir deshalb im Halbfinale Favorit sind."

ManU wartet

Dort heißt der nächste Gegner nämlich Manchester United, der englische Meister, gegen den die Schalker am Dienstag, den 26. April, zunächst zu Hause antreten müssen. Eine Woche später ist dann das Rückspiel im sogenannten "Dream Theatre", dem Old Trafford in Manchester. Manchester hatte im Viertelfinale den FC Chelsea besiegt. Im zweiten Halbfinale stehen sich im ewigen spanischen Duell, dem "Clasico", Real Madrid und der FC Barcelona gegenüber. Barcelona hatte sich gegen Schachtjar Donezk aus der Ukraine durchgesetzt, Real reichte im Rückspiel bei Tottenham Hotspur ein 1:0 (0:0)-Sieg.

Autor: Andreas Ziemons
Redaktion: Olivia Fritz