1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke kann nicht mehr gewinnen

Zum Auftakt des 30. Spieltages gewinnt Mainz gegen Schalke und sichert sich den Klassenerhalt. Schalke bleibt zum sechsten Mal in Folge sieglos. Es wird eng für die Europa-League. Lesen Sie hier die Höhepunkte nach!

So verspielen die Schalker sogar noch den "Trostpreis" Europa League: Der erste Bundesliga-Doppelpack von Stefan Bell - beide Tore nach Ecken binnen drei Minuten (28. und 31.) - besiegelte die Niederlage von Schalke 04 zum Auftakt des 30. Spieltags beim FSV Mainz 05. Nach dem 0:2 (0:2), der sechsten Partie ohne Sieg in Folge, müssen die Königsblauen um die Teilnahme am Europacup bangen.

"Wir hatten einen Matchball, und den haben wir verwandelt. Wir haben heute etwas richtig Gutes geschafft", sagte der Mainzer Trainer Martin Schmidt angesichts des nahezu perfekten Klassenerhalts. Während die Mainzer Fans ihr Team nach Abpfiff ausgelassen feierten, mussten sich die Königsblauen von den mitgereisten Anhängern wüste Beschimpfungen anhören.

Das Schalker Publikum wird ungeduldig

Schon jetzt haben die Schalker (42 Punkte) ihr eigentliches Saisonziel, die Teilnahme an der Chanpions Leage, angesichts von zwölf Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach so gut wie sicher verpasst. Die Mainzer (37), die zum ersten Mal nach neun Jahren wieder zu Hause gegen Schalke gewannen, dürfen sich ihrerseits noch Hoffnungen auf den Europacup machen.

Bundesliga Schalke vs Mainz Jubel

Der zweifache Torschütze Stefan Bell inmitten der Mainzer Jubeltraube

Vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena hätten die Gäste eigentlich schon nach wenigen Minuten führen müssen. Zunächst scheiterte Klaas-Jan Huntelaar am Mainzer Torwart Lorius Karius (4.), wenige Sekunden später konnte Joel Matip den FSV-Keeper nicht überwinden. In der 8. Minute schloss Jefferson Farfan zu unpräzise ab.

Die Schalker, bei denen Atsuto Uchida und Sidney Sam fehlten, blieben auch im Anschluss das bessere Team. Die Mainzer hatten ohne Christian Clemens, Jonas Hofmann, Todor Nedelev und Nicolas Castillo große Probleme in allen Mannschaftsteilen.

Harmlos vor dem Tor

Die Gäste, die nach wie vor an einer Verpflichtung von Weltmeister Sami Khedira arbeiten, mussten allerdings schon in der 13. Minute wechseln. Für den angeschlagenen Marco Höger kam Dennis Aogo. Dennoch verbuchte Jungstar Leroy Sane kurz darauf die nächste Gelegenheit für Schalke (18.). Die mangelhafte Chancenverwertung der Schalker wurde prompt bestraft. FSV-Innenverteidiger Bell staubte erst aus kurzer Distanz ab, wenige Minuten später war er per Kopf zur Stelle. Es waren die Saisontore Nummer zwei und drei für den Abwehrspieler. Beide Treffer
fielen nach einer Ecke von Johannes Geis. Der umworbene Geis hätte das Ergebnis per Freistoß fast noch weiter in die Höhe geschraubt (34.).

Nach dem Seitenwechsel verzichtete Schalke-Trainer Roberto di Matteo zunächst auf personelle Veränderungen. Erst in der 54. Minute kam Leon Goretzka für Roman Neustädter. Die Jungstars Julian Draxler und Max Meyer blieben auf der Bank - kurz zuvor vergab Farfan die Chance zum Anschluss (53.). Draxler kam erst in der 63. Minute. Sieben Minuten später vergab Ja-Cheol Koo die Vorentscheidung, der Südkoreaner traf die Latte. Geis traf kurz darauf per Freistoß den Außenpfosten (77.).

to (sid, dpa)

Lesen Sie hier noch einmal die Höhepunkte des Spiels in ihrer Chronologie nach:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links