1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke ist Pokalsieger 2011

Der FC Schalke 04 hat zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte den DFB-Pokal gewonnen. Im Finale in Berlin ließen die Schalker dem Zweitligisten MSV Duisburg nicht den Hauch einer Chance und feierten einen Rekordsieg.

Schalke-Stürmer Raul küsst den Pokal

Schalke-Stürmer Raúl küsst den Pokal

Höwedes (l.) hat getroffen und freut sich mit Farfan. Foto: dapd

Höwedes (l.) hat getroffen und freut sich mit Farfan

Nach einer enttäuschenden Bundesliga-Saison hat der FC Schalke 04 seine Fans mit dem Gewinn des DFB-Pokals versöhnt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick gewann im Finale in Berlin gegen den Zweitligisten MSV Duisburg mit 5:0 (3:0) und holte zum fünften Mal nach 1937, 1972, 2001 und 2002 den Pokal nach Gelsenkirchen. Gleichzeitig stellten die Schalker ihren eigenen Rekord für den höchsten Finalsieg der Pokalgeschichte ein. 1972 hatten die Königsblauen gegen den 1. FC Kaiserslautern ebenfalls mit 5:0 gewonnen.

Partie schon zur Halbzeit entschieden

Huntelaar trifft zum 5:0-Endstand. Foto: ap

Huntelaar erzielt das 5:0

Die Schalker erteilten den Duisburgern vor 75.700 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion eine Lehrstunde. Jungstar Julian Draxler erzielte in der 18. Minute mit einem wuchtigen Schuss die 1:0-Führung für die Königsblauen. Vier Minuten später sorgte Jan-Klaas Huntelaar nach einem mustergültigen Angriff mit seinem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. In der Folge erarbeiteten sich auch die Duisburger einige gute Chancen, vertändelten sie aber leichtfertig. Die Quittung bekamen sie in der 42. Minute, als Nationalspieler Benedikt Höwedes das 3:0 gelang. Das war auch der Halbzeitstand. Auch im zweiten Durchgang war Schalke drückend überlegen. Jose Manuel Jurado (55.) und Huntelaar mit seinem zweiten Treffer (70.) sorgten für den 5:0-Endstand. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können.

Ticket für die Europa League

"Wir haben sehr konzentriert gespielt", sagte Ralf Rangnick, der seinen ersten Titel als Trainer gewann. Ins Finale hatte die Schalker allerdings Rangnicks Vorgänger Felix Magath geführt. "Mit einem Titel die Saison zu beenden, ist natürlich sehr gut", freute sich Manager Horst Heldt. Er dachte bestimmt auch an die Einnahmen aus der Europa League, für die der Tabellen-14. der Bundesliga mit dem Pokalsieg das Ticket löste. Für den MSV Duisburg war es die vierte Niederlage im vierten DFB-Pokalfinale. "Wir sind etwas enttäuscht, weil wir es nicht geschafft haben, mehr aus dem Spiel zu machen", fand MSV Trainer Milan Sasic, fügte aber gleich hinzu: "Wir waren schon vorher Sieger."

Torwart Manuel Neuer hält mit seinen Mitspielern jubelnd den DFB-Pokal nach oben. Foto: dapd

Manuel Neuer feiert seinen ersten und vielleicht auch letzten Titel mit dem FC Schalke 04

Nichts Neues zu Neuer

Für Manuel Neuer war es der wahrscheinlich letzte große Auftritt im Schalke-Trikot. Er wird dem Vernehmen nach in der neuen Saison das Trikot des Rekordmeisters Bayern München tragen. Dafür musste sich Neuer einige Schmährufe und Pfiffe der Schalke-Fans anhören. Angeblich soll die Ablösesumme einschließlich aller Sonderzahlungen bei rund 25 Millionen Euro liegen. Weder Manager Heldt noch Neuer selbst wollten sich nach dem Finale dazu äußern. "Ich genieße jetzt den Moment, alles andere werden wir sehen", sagte Neuer.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Joscha Weber

WWW-Links