1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke gewinnt, Bremen ohne Chance

In der Champions League liegen Schalke und Bayern nach verdienten Siegen weiter gut im Rennen um den Einzug in das Achtelfinale, Bremen verliert dagegen das zweite Gruppenspiel und steht auf dem letzten Tabellenplatz.

Schalke-Stürmer Jefferson Farfan, rechts, and Jose Manuel Jorado feiern ein Tor (Foto: AP/Frank Augstein)

Die Champions League als Befreiungsschlag – so hatten sich die drei angeschlagenen Bundesligisten den zweiten Auftritt in der Gruppenphase zumindest vorgestellt. Für Bremen geriet die Auswärtsfahrt nach Mailand allerdings zu einem Debakel. Bayern hat nach der Bundesliga-Niederlage gegen Mainz wieder aufgedreht und gegen Basel mit 2:1 (0:1) gewonnen, auch Schalke tankte mit einem 2:0 (0:0)-Sieg über Benfica Lissabon Selbstvertrauen. Nach dem Abpfiff jubelte sogar Felix Magath und die beiden Torschützen Jefferson Farfan und Klaas-Jan Huntelaar strahlten um die Wette. "Selbstverständlich bin ich zufrieden. Ich bin hochzufrieden", sagte Magath. "Es war eine schwere Partie und wir haben ein bisschen gebraucht. Aber wir waren besser und haben verdient gewonnen". Torwart Manuel Neuer erklärte: "Das war ein ganz wichtiger Sieg."

Schalke gewann gegen Benfica Lissabon sein erstes Heimspiel in der Königsklasse nach zweieinhalb Jahren und sammelte damit wichtige Punkte für das Erreichen des Achtelfinales. Nach dem 0:1 in Lyon legte Schalke gegen Benfica Lissabon einen verdienten Sieg hin. Dafür mussten die Fans der Königsblauen aber viel Geduld mitbringen: Die beiden Treffer fielen erst im letzten Viertel des Spiels. Schalke liegt nach dem Sieg nun punktgleich mit Benfica auf Platz zwei der Tabelle. Topfavorit Olympique Lyon gewann auch sein zweites Gruppenspiel und besiegte den Außenseiter Hapoel Tel Aviv mit 3:1 (2:0). Lyon steht nun mit sechs Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe B.

Lehrstunde für Werder

Eto'o von Inter Mailand feiert sienen Dreierpack (Foto: AP/Antonio Calanni)

Der Kameruner Samuel Eto'o schoss Bremen mit seinen drei Toren fast im Alleingang ab

Die gut 600 mitgereisten Fans von Werder Bremen erlebten einen grausigen Fußballabend in Mailand. Ohne die verletzten Leistungsträger Torsten Frings, Claudio Pizarro, Clemens Fritz und Naldo wurde der Bundesliga-Zwölfte von den Italienern regelrecht vorgeführt. Schon zur Halbzeit war Inter durch einen Doppelpack von Samuel Eto'o und den Treffer von Wesley Sneijder mit 3:0 davongezogen. Thomas Schaaf konnte auf seiner Trainerbank nur noch den Kopf schütteln. "Wir waren heute im Prinzip kein Gegner. Wir haben es Inter in allen Phasen und und in allen Bereichen viel zu einfach gemacht."

Auch in der zweiten Halbzeit dominierte der Titelverteidiger. Und wieder steuerte der überragende Eto'o einen Treffer bei. Über weite Strecken des Spiels wurde die große Überlegenheit der Mailänder deutlich, auch wenn Hugo Almeida ebenfalls einige Chancen auf dem Fuß hatte, aber alle vergab. "Das wurmt mich", gestand Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs. "Man muss ganz klar sagen, das war ein Klassenunterschied. Eto'o und Sneijder haben das sensationell gemacht, aber wir haben es auch zugelassen." Bremen liegt mit nur einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz der Gruppe A, puntgleich mit Twente Enschede, das gegen Tottenham Hotspur mit 1:4 (0:0) verlor.

Bayern siegt dank Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger nach seinem Tor (Foto: AP/Matthias Schrader)

Mann des Spiels: Bastian Schweinsteiger

Mit einem Doppelschlag hat Bastian Schweinsteiger dem FC Bayern München den zweiten Sieg im zweiten Champions-League-Spiel der Saison beschert. Die Münchner gewannen beim Schweizer Meister FC Basel mit 2:1 und führen mit nun sechs Punkten die Tabelle der Gruppe E an. Der Sieg der Bayern war verdient, am Ende aber doch glücklich, weil Schweinsteiger seinen zweiten Treffer erst in der 89. Minute erzielte. Die Münchner hatten in der ersten Halbzeit überlegen begonnen, dann aber den Faden verloren. Das erste Tor machte der FC Basel. Die Schweizer hatten durchaus Chancen, die Führung auszubauen, nutzten sie jedoch nicht. Die zweite Hälfte begann wie die erste: Bayern München war am Drücker - und wurde diesmal belohnt. Nach einem Foul an Nationalspieler Thomas Müller im Strafraum verwandelte Schweinsteiger (56.) den fälligen Elfmeter. Als sich die 37.500 Zuschauer im ausverkauften St. Jakob-Park schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, verwertete Schweinsteiger einen Freistoß aus kurzer Entfernung zum 2:1-Siegtreffer. "Wir haben in der zweiten Halbzeit alles getan, um dieses Spiel noch zu gewinnen", meinte Bayern-Trainer Louis van Gaal zufrieden. "Sehr enttäuscht" war dagegen Basels Coach Thorsten Fink. "Schade, dass wir das Tor in der letzten Minute bekommen haben." - Das Spiel wurde von Schlägereien in der Baseler Innenstadt vor dem Anpfiff überschattet. Die Polizei nahm mehr als 80 Fans fest.

Autoren: Olivia Fritz, Calle Kops
Redaktion: Andreas Ziemons

Alle Champions-League-Ergebnisse im Überblick:

Gruppe A

Inter Mailand – Werder Bremen 4:0 (3:0)
Tottenham Hotspur – Twente Enschede 4:1 (0:0)

Gruppe B

FC Schalke – Benfica Lissabon 2:0 (0:0)
Hapoel Tel Aviv – Olympique Lyon 1:3 (0:2)

Gruppe C

FC Valencia – Manchester United 0:1 (0:0)
Glasgow Rangers - Bursaspor 1:0 (1:0)

Gruppe D

Rubin Kasan – FC Barcelona 1:1 (1:0)
Panathinaikos Athen – FC Kopenhagen 0:2 (0:2)

Gruppe E

FC Basel - Bayern München 1:2 (1:0)
AS Rom - CFR Cluj 2:1 (0:0)

Gruppe F

Spartak Moskau - MSK Zilina 3:0 (1:0)
FC Chelsea - Olympique Marseille 2:0 (2:0)

Gruppe G

AJ Auxerre - Real Madrid 0:1 (0:0)
Ajax Amsterdam - AC Mailand 1:1 (1:1)

Gruppe H

Partizan Belgrad - FC Arsenal 1:3 (1:1)
Sporting Braga - Schachtjor Donezk 0:3 (0:0)

Audio und Video zum Thema