1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

Schalke gegen Gladbach in der Europa League

Das, was im Vorfeld niemand wollte, ist nun Fakt: Im Achtelfinale der Europa League kommt es zum deutschen Duell Schalke gegen Mönchengladbach. Vom Finale in Schweden darf im Anschluss nur noch ein Klub träumen.

Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach treffen schon im Achtelfinale der Europa League aufeinander. Da es nur einen Sieger geben kann, platzt für den anderen der beiden Fußball-Bundesligisten der Traum vom Endspiel in Solna (Schweden) schon Mitte März. Das Hinspiel wird am 9. März in Gelsenkirchen ausgetragen, das Rückspiel eine Woche später in Mönchengladbach.

 "Wir sind dabei, und ich glaube, dass wir uns sehr viel Respekt für diesen Wettbewerb erarbeitet haben", hatte Gladbachs Trainer Dieter Hecking nach dem denkwürdigen 4:2 am Donnerstagabend beim AC Florenz gesagt. Borussia-Kapitän Lars Stindl hatte die Fohlen mit einem Dreierpack ins Achtelfinale geführt.

Schalke hatte es deutlich einfacher: Den Königsblauen reichte am Mittwochabend ein 1:1 (1:1) gegen PAOK Saloniki zum Weiterkommen. Die Fans träumten da schon vom großen Coup - fast auf den Tag genau 20 Jahre nach dem sensationellen UEFA-Cup-Triumph der legendären "Eurofighter" gegen Inter Mailand (1:0).

Europäische Schwergewichte warten.

"Dass dies das Ziel ist, wenn man im Achtelfinale steht, ist doch völlig klar", sagte Sportvorstand Christian Heidel: Die Historie werde "unseren Gegner aber nicht beeindrucken". Denn selbst wenn das Team von Trainer Markus Weinzierl den deutschen Rivalen aus dem Wettbewerb werfen würde, warten noch einige europäische Schwergewichte.

Englands Rekordmeister Manchester United mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Star-Teammanager José Mourinho trifft im Achtelfinale auf den FK Rostow, Olympique Lyon auf Nationalspieler Antonio Rüdiger und dessen AS Rom. Die Partien zwischen Olympiakos Piräus und Besiktas Istanbul dürften auch mit Blick auf die Sicherheitsmaßnahmen interessant werden, in Belgien treffen KAA Gent und KRC Genk aufeinander.

Drei Treffen in zwölf Tagen

Gladbach und Schalke treffen durch die Auslosung innerhalb von zwölf Tagen gleich dreimal aufeinander. Denn schon am 4. März empfängt das Team von Gladbachs Trainer Dieter Hecking die Königsblauen zum 23. Spieltag in der Bundesliga. Neben den drei Schalke-Partien warten auf das Hecking-Team zwei Duelle beim Hamburger SV, im Pokal am 1. März und in der Liga am 12.

Dass die Fohlen gegen Florenz erstmals in der Vereinsgeschichte nach einer Niederlage im Hinspiel zu Hause die nächste Runde in einem europäischen Wettbewerb erreicht haben, wird Stindl und Co. aber Rückenwind geben.

"Es war für die Spieler ein einmaliges Erlebnis, nach diesem Rückstand noch zurückzukommen. Da kann ich nur den Hut ziehen", sagte Hecking, der seinen Kapitän nach dessen Hattrick überschwänglich lobte: "Er ist ein überragender Kapitän, die Art und Weise, wie er die Mannschaft führt, ist sensationell."