1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Schalke eiskalt ausgekontert

Borussia Mönchengladbach schickt die Königsblauen wieder einmal geschlagen nach Hause. Borussia Dortmund bedankt sich bei einem Heimkehrer, der FC Bayern bei einem Rückkehrer.

Wieder einmal war nichts zu holen für den FC Schalke 04 bei Borussia Mönchengladbach. Das 1:4 (0:1) war die sechste Niederlage der Schalker in den letzten sieben Spielen bei der Borussia. Zweimal André Hahn (17. und 50. Minute), Max Kruse (56.) und Raffael (79.) trafen für die Gladbacher. Drei der vier Tore fielen nach blitzschnellen Kontern, bei denen die Abwehr der Königsblauen völlig hilflos wirkte. Für die Schalker konnte Eric Maxim Choupo-Moting mit einem verwandeltem Handelfmeter (52.) lediglich zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller wartet damit weiter auf den ersten Pflichtspielsieg der Saison.

Starker Kagawa

Einen besseren Einstand bei Borussia Dortmund hätte sich Shinji Kagawa kaum wünschen können. In der 41. Minute steuerte der Japaner, der nach zwei Jahren bei Manchester United zum BVB zurückgekehrt war, das 2:0 gegen den SC Freiburg bei. Die Dortmunder gewannen am Ende mit 3:1 (2:0). Die weiteren Tore für den klar überlegenen BVB erzielten Adrian Ramos (34.) und Pierre-Emerick Aubameyang (78.), für Freiburg traf Oliver Sorg (90.). Kagawa ersetzte den verletzten Nationalspieler Marco Reus im zentralen Mittelfeld und feierte als Spielgestalter ein starkes Comeback. Sein letztes Punktspiel im BVB-Dress hatte der 25-Jährige im Mai 2012 bestritten. "Er war heute schon eine prägende Figur - und hat sich einen Krampf gelaufen. Das ist auch ein gutes Zeichen", schwärmte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

Fußball Bundesliga 3. Spieltag Borussia Dortmund vs. SC Freiburg

Umjubelter Heimkehrer Shinji Kagawa (2.v.r.)

Auch beim verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg des FC Bayern München gegen den VfB Stuttgart trug sich ein Rückkehrer in die Liste der Torschützen ein. Franck Ribery, nach überstandener Verletzung erstmals wieder eingewechselt, machte mit seinem Treffer (85.) alles klar für den Double-Gewinner der vergangenen Saison. "Wir brauchen Franck", sagte Trainer Pep Guardiola nach dem Abpfiff. Mario Götze hatte die Bayern in der ersten Hälfte mit einem Flachschuss aus elf Metern (27.) in Führung gebracht. Die Münchener schlossen mit dem Sieg in der Tabelle nach Punkten zu Spitzenreiter Bayer 04 Leverkusen auf.

Köln weiter ohne Gegentor

Zweikampf im Spiel Paderborn gegen Köln. Foto: dpa

Viel Kampf und Krampf beim Duell der Aufsteiger

Wenig los war beim Duell der beiden Aufsteiger SC Paderborn gegen 1. FC Köln, das 0:0 endete. Torchancen blieben Mangelware, die Abwehrreihen beider Teams prägten das schwache Spiel. Immerhin dürfen sich die Kölner weiter rühmen, auch nach dem dritten Spieltag noch die einzige Bundesliga-Mannschaft ohne Gegentreffer zu sein.

Einen bitteren Tag erlebten die Fans von Hertha BSC beim 1:3 (0:1) gegen den FSV Mainz 05. Shinji Okazaki war mit zwei Toren (36., 90.) der Matchwinner für die Gäste. Den dritten Treffer für die Mainzer besorgte Sami Allagui (70.), der erst vor zwei Wochen von Berlin zum FSV gewechselt war. Ronny konnte mit einem verwandelten Handelfmeter (86.) für die Hertha nur verkürzen.

Olic rettet Wolfsburg

1899 Hoffenheim verschenkte beim 1:1 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg zwei Punkte. Anthony Modeste (55.) hatte die Hoffenheimer in Führung gebracht. Doch statt einen zweiten Treffer nachzulegen, kassierten die Hausherren in der turbulenten Schlussphase noch den Ausgleich durch Ivica Olic (89.). Der Wolfsburger Josuha Guilavogui sah in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Am Freitag

hatte Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen beim 3:3 gegen Werder Bremen erstmals Punkte liegen gelassen. Zum Abschluss des dritten Spieltags empfängt Eintracht Frankfurt am Sonntag den FC Augsburg. Und im Nordderby spielt Hannover 96 gegen den kriselnden Hamburger SV.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links