1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kulinarische Weltreise durch Berlin

Schafskäse-Nockerl, Slowakei

Silvia Pintérová und Vanda Molnár eröffnen 2014 ihr Restaurant platz doch! In Berlin. Der Name ist als Einladung gedacht, die slowakische Küche kennenzulernen. Das Nationalgericht Schafskäse-Nockerl ist ihre Spezialität.

Video ansehen 00:51

Kochvideo, Schritt für Schritt

 

Slowakische Geselligkeit mal zwei: Silvia Pintérová und Vanda Molnár

Vanda Molnárs Weg scheint vorgezeichnet. Ihre Großmutter war eine sehr gute Köchin - und lebte in Berlin, bis sie vor vielen Jahren wegen einer Liebesgeschichte in die Slowakei auswanderte. Dort, in der slowakischen Hauptstadt Bratislava, ist Vanda Molnár geboren.

Silvia Pintérová und Vanda Molnár vom Berliner Kochclub platz doch! (Foto: Lena Ganssmann)

Silvia Pintérová und Vanda Molnár

Auf den Spuren ihrer Oma kommt sie 2000 nach Berlin und bringt die Leidenschaft für gutes Essen mit. Seit 2014 betreibt sie gemeinsam mit Silvia Pintérová, die auch aus Bratislava stammt, das platz doch!. In diesem Restaurant bieten die beiden Gastgeberinnen ein wöchentlich wechselndes Drei-Gänge-Menü an, zubereitet nach traditionellen Rezepten aus Mittel- und Osteuropa.

Das platz doch! in Berlin-Kreuzberg

Ein Ort der Begegnung will das Restaurant sein, weshalb das platz doch! auch gern als "Kochclub" firmiert: Die Chefinnen selbst führen durch den Abend, erzählen den Gästen Geschichten über den Wein, das Essen und ihre Heimat, die Slowakei. 

 

 

 

Bryndzové halušky - Schafskäse-Nockerl

Zutaten für 4 Personen

  • 1200 g mehligkochende Kartoffeln
  • 400 g (oder nach Bedarf mehr) Mehl, mittelfein
  • 300 g geräucherter Speck
  • 500 g Bryndza (gesalzener Frischkäse aus Schafsmilch)
  • Ein Schuss Rotwein zum Ablöschen
  • Salz
  • Öl

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und im rohen Zustand fein raspeln, dann das Mehl dazugeben. Der Teig sollte noch klebrig sein. Anschließend mit etwas Salz abschmecken. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Den Teig durch ein Spätzlesieb ins kochende Wasser drücken. Wenn die Halušky oben schwimmen, sind sie fertig.

In der Zwischenzeit den Speck würfeln und in einer Pfanne in heißem Öl anbraten. Mit Rotwein ablöschen. Tipp: Wenn man die Speckwürfel nicht mag, einfach den Speck ungeschnitten braten und zum Schluss wieder herausnehmen. Es geht nur um den Geschmack. Die Halušky in die Pfanne geben, zum Schluss noch den Bryndza unterheben. Mit Salz abschmecken.

 

Restaurant platz doch!
Manteuffelstraße 48
10999 Berlin

Tel.: +49 30 69 56 78 66

platz doch!, Homepage des Restaurants

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema