1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Schafe stoppen Diebe

Eine Herde Schafe hat das geschafft, was der neuseeländischen Polizei bei einer Verfolgungsjagd nicht gelang: Sie stoppte vollkommen gewaltlos vier Verdächtige in ihrem Fluchtauto.

Vier junge Leute sind auf der neuseeländischen Südinsel in einem Auto viel zu schnell unterwegs, ihr Fahrzeug hat kein Nummernschild, außerdem stehen sie in Verdacht, an einer Tankstelle Benzin getankt, aber nicht bezahlt zu haben.

Schafe auf der Fahrbahn

Die Polizei nimmt mit mehreren Fahrzeugen die Verfolgung auf. Anderthalb Stunden rasen die Beamten erfolglos hinter den vier Verdächtigen her, selbst eine Straßensperre mit Nägeln kann deren Auto nicht stoppen. Die wilde Jagd endet erst, als eine Schafsherde auftaucht, die - wie der Zufall so spielt - , auch noch einem Polizisten gehört.

Die Vierbeiner werden nahe der Stadt Queenstown gerade dann über die Straße getrieben, um eine neue Stelle zum Grasen zu erreichen, als das Fluchtauto heran fährt und durch die Herde jäh gestoppt und "umzingelt" wird.

Die Polizei nahm die vier Insassen fest, unter ihnen zwei 14-Jährige. Gegen das Quartett wird unter anderem wegen Tankdiebstahls ermittelt, berichteten die neuseeländischen Medien unter Berufung auf die Polizei. Die Schafe blieben unversehrt. Ob sie für ihren Einsatz als Hilfspolizisten eine Belohnung erhalten, ist nicht bekannt. In Neuseeland leben rund 4,6 Millionen Menschen und 30 Millionen Schafe.

wl/se (dpa, afp)