1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Scala-Belegschaft fordert Rücktritt von Stardirigenten

Die Belegschaft der Mailänder Scala hat am Mittwoch fast einstimmig den Rücktritt des Stardirigenten Riccardo Muti gefordert. Bei einer Versammlung stimmten fast alle 800 anwesenden Angestellten des Opernhauses zudem für den Rücktritt des neuen, umstrittenen Intendanten Mauro Meli. Die Belegschaft war bereits Ende Februar in einen Streik getreten, um damit gegen die Ernennung von Meli zum neuen Intendanten zu protestieren.

Am Abend häuften sich unbestätigte Berichte, wonach Muti seinen Rücktritt bereits eingereicht haben soll. Jedoch wurde dies von "Muti nahe stehenden Kreisen" sofort dementiert.

Hintergrund des Streits ist die Entlassung des Intendanten Carlo Fontana, der im Februar durch den bisherigen künstlerischen Leiter Meli ersetzt wurde. Zwischen Fontana und Muti war es immer wieder zu Streitigkeiten über finanzielle Fragen gekommen. Meli gilt hingegen als Vertrauensmann des Stardirigenten, ist aber bei der Scala-Belegschaft äußerst unbeliebt. Wegen des Streiks mussten bereits mehrere Vorstellungen ausfallen, darunter die Premiere der neuen Oper "Il dissoluto assolto" des italienischen Komponisten Azio Corghi.