1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Savchenko und Massot starten für Deutschland

Aljona Savchenko geht künftig mit ihrem neuen Partner Bruno Massot für Deutschland auf's Eis. Das Ziel ist olympisches Gold 2018. Nun ist der französische Verband gefragt. Probleme gibt es auch beim Trainer.

Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko hat mit dem Franzosen Bruno Massot einen neuen Partner gefunden, mit dem sie künftig bei Wettkämpfen für Deutschland antreten will. Bruno Massot hatte zuvor schriftlich erklärt, dass er mit Savchenko für die deutsche Eislauf-Union DEU starten und auch die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen wolle. Allerdings kann das Duo frühestens ab Winter 2015/2016 zusammen auf's Eis, da nach einem Verbandswechsel laut internationalem Reglement eine Sperre von einem Jahr vorgeschrieben ist. Nun muss noch der französische Verband zustimmen. Das Ziel für Savchenko ist klar definiert: Olympisches Gold 2018 im südkoreanischen Pyeongchang.

Schon mit ihrem langjährigen Partner Robin Szolkowy hatte Savchenko zahlreiche internationale Erfolge im Paarlauf gefeiert. Sie wurden fünfmal Weltmeister, viermal Europameister und gewannen zwei olympische Bronzemedaillen. Nach dem dritten Platz bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 war Szolkowy zurückgetreten. Massot startete bisher mit der gebürtigen Russin Daria Popova für Frankreich.

Wer trainiert das Duo?

Trainiert wird das Paar hauptsächlich vom ehemaligen Weltmeister Ingo Steuer, dessen Finanzierung aber nicht geregelt ist. Der Coach darf wegen seiner früheren Tätigkeit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter von der DEU bislang nicht bezahlt werden, weshalb Steuer derzeit unentgeltlich für das Duo arbeitet. Bis heute sei nicht bekannt, "ob das Bundesinnenministerium der Finanzierung für Steuer nachkommen will oder an der bisherigen Position festhält», sagte DEU-Vizepräsidentin Elke Treitz.

fe / sn (dpa, sid)