1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

SAP-Gründer Plattner verschenkt Milliarden

Software-Pionier Hasso Plattner folgt den US-Legenden Warren Buffett und Bill Gates und tritt ihrer Spendeninitiative "The Giving Pledge" bei. Damit spendet er die Hälfte seines Vermögens.

SAP-Gründer und Mäzen Hasso Plattner (Foto: dpa)

Hasso Plattner

Die Organisatoren der Aktion, zu deutsch "Das Spendenversprechen", konnten Plattner in New York als ersten Deutschen im exklusiven Club der Superspender begrüßen. Aufnahmekriterium für die Mitglieder ist ihre Bereitschaft, mindestens die Hälfte ihres Privatvermögens zu spenden – und das wird bei dem SAP-Mitbegründer auf fast fünfeinhalb Milliarden Euro geschätzt.

SAP aus Walldorf in Baden-Württemberg ist ein führender Hersteller von Unternehmenssoftware mit einem Jahresumsatz von 16,22 Milliarden Euro. Zu den mehr als 232.000 Kunden weltweit gehören Unternehmen aus praktisch allen Branchen. Der Konzern hat gut 65.000 Mitarbeiter.

Viele Spender aus den USA

Er habe das Privileg gehabt, praktisch kostenlos an der Karlsruher Universität als einer der besten Technischen Hochschulen Deutschlands zu studieren, schrieb Plattner in einem Brief: "Ohne Frage wurde das die Grundlage meines persönlichen Erfolgs." Er fühle sich zwar seinem Software-Unternehmen verpflichtet. "Aber ich möchte auch der Gesellschaft etwas zurückgeben, die meine Ausbildung möglich gemacht hat. Die Stiftung ist eine Möglichkeit, beides zu tun."

Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzt das Vermögen des 69-Jährigen auf 7,2 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro). Auf Nummer 2 und 3 der legendären "Forbes"-Liste stehen seit Jahren Buffett und Gates. Die beiden hatten vor knapp drei Jahren ihre Initiative gegründet und seitdem mehr als 100 Milliardäre überredet, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden. Fast alle kommen aber aus den USA. Noch im Januar hatte Bill Gates gesagt, er hoffe auch auf deutsche Beteiligung.

ul/rb (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema