1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

Samstag, 19. Juni 2010

Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle von Samstag - als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

RANGUN: Zum 65. Geburtstag der birmanischen Oppositionsführerin Suu Kyi haben etwa 400 Menschen in der Hauptstadt des Landes für deren Freilassung demonstriert. Auch US-Präsident Obama forderte das Militärregime auf, die Friedensnobelpreisträgerin freizulassen und ihren immer noch geltenden Hausarrest aufzuheben. Obama verwies darauf, dass Suu Kyi weltweit die einzige inhaftierte Friedensnobelpreisträgerin sei.

NEW YORK: Angesichts der Flüchtlingskatastrophe in Kirgisistan hat UN-Generalsekretär Ban zu Spenden in Höhe von umgerechnet knapp 60 Millionen Euro aufgerufen. Mit dem Geld solle den mehr als einer Million Menschen geholfen werden, die von den schweren ethnischen Unruhen in dem zentralasiatischen Land betroffen seien. In Kirgisistan hatte es in der vergangenen Woche schwere Zusammenstöße zwischen Kirgisen und Angehörigen der usbekischen Minderheit gegeben. Dabei wurden nach Einschätzung von Übergangspräsidentin Otunbajewa bis zu 2000 Menschen getötet.

LONDON: Der britische Energiekonzern BP nimmt seinen umstrittenen Vorstandschef Hayward aus der Schusslinie. Hayward solle sich künftig stärker im Hintergrund halten und sich mit der Eindämmung der Ölpest im Golf von Mexiko befassen, hieß es vom BP-Konzern. Hayward hatte im US-Kongress schwere Versäumnisse einräumen müssen. US-Medien hatten ihn zum "Gesicht der Ölpest" erklärt.--BP teilte unterdessen mit, die Entlastungsbohrungen, mit denen das Austreten von Öl an dem defekten Bohrloch gestoppt werden soll, kämen voran.

ANKARA: Kurdische Rebellen haben einen Außenposten der türkischen Streitkräfte nahe der Grenze zum Irak angegriffen. Nach Militärangaben kamen bei den Kämpfen mindestens acht Soldaten und zwölf Rebellen ums Leben. Die Streitkräfte entsandten Spezialtruppen in die Region, Hubschrauber nahmen Stellungen der Separatisten unter Beschuss.--Kämpfer der verbotenen Arbeiterpartei PKK haben ihre Angriffe in der Türkei in den vergangenen Monaten ausgeweitet. Die türkische Armee tötete nach eigenen Angaben seit März mehr als 130 von ihnen.

STOCKHOLM: Schweden feiert an diesem Samstag die lange erwartete Hochzeit von Kronprinzessin Victoria mit ihrem früheren Fitnesstrainer Daniel Westling. Die Trauung findet im Dom von Stockholm statt. Auf den Tag genau vor 34 Jahren hatten am selben Ort auch König Carl Gustaf und die in Heidelberg geborene Königin Silvia geheiratet. So gut wie alle europäischen Königshäuser sind bei der Hochzeitsfeier vertreten. Fernsehsender aus aller Welt berichten live.

MÜNCHEN: Die deutschen Stromkonzerne wollen nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" die von der schwarz-gelben Koalition geplante Steuer auf Brennelemente kippen. Die Vorstände der vier großen Anbieter EON, RWE, Vattenfall und EnBW würden erwägen, die Steuer notfalls vor Gericht zu Fall zu bringen. Es bestehen vor allem Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Steuerpläne, weil sie die Atomkraft als Energiequelle einseitig belasten würden. Die Brennelementesteuer gilt als wichtiger Bestandteil des Sparpakets der Bundesregierung. Sie soll dem Bundeshaushalt ab 2011 jährliche Einnahmen von 2,3 Milliarden Euro bringen. Bundeskanzlerin Merkel (CDU) trifft sich am kommenden Mittwoch mit den Chefs der Energiekonzerne zu einem Gespräch über die Streitpunkte.

ZUM FUSSBALL: Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika erholt sich die deutsche Nationalmannschaft heute von der 0:1-Niederlage gegen Serbien. Mit nur insgesamt drei Punkten aus zwei Spielen muss das Team von Bundestrainer Jogi Löw um den Einzug ins Achtelfinale bangen. In Deutschlands Gruppe D kann Ghana die Führung übernehmen. Ein Punkt gegen Australien reicht. Die weiteren Begegnungen am Samstag lauten: Niederlande gegen Japan und Kamerun gegen Dänemark.

DAS WETTER IN DEUTSCHLAND - Ein Mix aus Sonne und Wolken, gebietsweise mit Schauern. Sonnenschein mit trockenen Abschnitten vor allem im Nordosten. Die Höchstwerte liegen bei - für diese Jahreszeit - viel zu kühlen zehn bis 17 Grad.

Am Morgen meldeten:

Hamburg: 11 Grad, nach Schauer
Berlin: 12 Grad, wolkig
Köln/Bonn: 10 Grad, nach Schauer
Dresden: 11 Grad, wolkig
Frankfurt am Main : 13 Grad, wolkig
München: 12 Grad, bedeckt.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema