1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

"Salami Aleikum"

Die neue Filmkomödie des iranisch-deutschen Regisseurs Ali Samadi Ahadi startet in den Kinos

Szenenausschnitt aus dem Film 'Salami Aleikum': Die beiden Filmfiguren Ana (Anna Böger) und Mohsen (Navid Akhavan), stehen sich im Wald gegenüber, in der Mitte ein Schaf. Copyright: Zorro Film

Was macht ein fast 30jähriger iranischer Metzgerssohn aus Köln, der noch bei seinen Eltern lebt und kein Blut sehen kann? Er fährt nach Polen, um billige Schafe einzukaufen, und bleibt auf dem Rückweg in der ostdeutschen Provinz hängen. Und trifft dort auf fröhliches Familienleben und jede Menge Klischees.

Der iranisch-deutsche Filmemacher Ali Samadi Ahadi hat eine Komödie über das Zusammentreffen von Ost und West, Orient und Okzident gedreht: "Salami Aleikum" - so der augenzwinkernde Titel - ist eine Mischung aus Screwball-Comedy, Animationsfilm und Bollywood-Streifen. Eine überraschende Produktion des Regisseurs, der vor drei Jahren mit seinem erschütternden Dokumentarfilm "Lost Children" über Kindersoldaten aus Uganda den Deutschen Filmpreis gewonnen hat.

Außerdem:

Rundlich, sympathisch, erfolgreich: Der Schauspieler Axel Prahl ist ein unscheinbarer Star, der die ganz normalen Menschen verkörpert

und:

Unsichtbar und unverzichtbar: Was Cutter und Cutterinnen hinter den Kulissen des Kinos tun

Audio und Video zum Thema