1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Südafrikas Nationaltorwart Meyiwa bei Überfall erschossen

Entsetzen nach dem Mord an Fußball-Nationalkeeper Senzo Meyiwa: Der Kapitän der Orlando Pirates wurde in einem Haus südlich von Johannesburg angeschossen. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen.

Der 27-Jährige hatte sich nach Angaben der Polizei bei Freunden aufgehalten, als zwei Unbekannte am Sonntagabend in deren Haus im Township Vosloorus rund 20 Kilometer südlich von Johannesburg eindrangen. Sie forderten die Herausgabe von Handys und eröffneten dann das Feuer. Ein dritter Täter wartete vor dem Gebäude.

Die Beute: ein Mobiltelefon

Die Polizeichefin des Landes, Riah Phiyega, teilte am Montag vor Journalisten mit, Meyiwa sei während des Überfalls in die Brust geschossen worden. "Bei der Ankunft im Krankenhaus konnte nur noch sein Tod festgestellt werden." Die drei Angreifer flohen zu Fuß. Sie erbeuteten lediglich ein Mobiltelefon. Für Hinweise, die zu ihrer Ergreifung führen, wurde eine Belohnung ausgesetzt.

"Tragischer Verlust"

"Das ist ein tragischer Verlust - für Senzos Familie, die Orlando Pirates und die Nation", erklärte Vereinschef Irvin Khoza. Senzo Meyiwa war Torwart des südafrikanischen Traditionsklubs Orlando Pirates aus Johannesburg, in dessen erster Mannschaft er in der Saison 2006/07 debütierte und mit der er 2011 und 2012 die Meisterschaft holte. In der Nationalmannschaft debütierte Meyiwa am 2. Juni 2013 im Freundschaftsspiel gegen Lesotho, insgesamt bestritt er sieben Partien für "Bafana, Bafana".

Senzo Meyiwa (Foto: dpa)

Senzo Meyiwa

Zu Beginn der Qualifikation zum Afrika-Cup 2015 machte Nationalcoach Ephraim Mashaba den Keeper zum Kapitän, seit Mitte Oktober war er auch bei den Pirates Spielführer. Am vergangenen Samstag stand Meyiwa noch für Orlando im Halbfinale des Liga-Pokals beim 4:1 über Ajax Kapstadt zwischen den Pfosten.

se/sti (sid, dpa, afp)