1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ukraine

Russland lässt inhaftierte Krimtatarenführer in die Türkei ausreisen

Die beiden Anführer Ilmi Umerow und Ahtem Tschijgos durften in die Türkei ausreisen. Für ihre Freilassung hatte sich der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eingesetzt.

Russland Protesten für die Befreiung des Aktivisten llmi Umerov (picture-alliance/dpa/S. Dolzhenko)

Menschenrechtler hatten das Vorgehen gegen die beiden Tataren scharf kritisiert und deren Freilassung gefordert

"Das ist das Ergebnis der Gespräche zwischen der Türkei und Russland unter Beteiligung der Ukraine", sagte  Tatarenführer Nariman Dscheljalow. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bedankte sich bei seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan.

Erdogan war vor knapp zwei Wochen zu einem Staatsbesuch in Kiew. Die Prozesse gegen die beiden Krimtataren waren von Menschenrechtlern heftig kritisiert worden. Das Europaparlament forderte die Freilassung der beiden Männer.

Ukraine Demonstration auf dem Krim Simpheropol (picture-alliance/dpa)

Im Februar 2014 war es immer wieder zu Protesten der Krimtataren vor dem Parlament in Simferopol gekommen

Widerstand gegen die russische Annexion der Krim

Achtem Tschijgos und Ilmi Umerow, der frühere und der aktuelle Vize-Präsident der Krimtataren-Vertretung Medschlis, waren kürzlich wegen ihres Widerstands gegen die russische Annexion der Halbinsel Krim zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Gegen Tschigos wurden wegen der Organisation von "Massenunruhen" Ende Februar 2014 acht Jahre Haft verhängt. Grund war eine Demonstration vor dem Krim-Parlament in Simferopol, bei der es Zusammenstöße zwischen prorussischen Demonstranten und Anhängern der proeuropäischen Regierung in der Ukraine gegeben hatte.

Medschlis des Krimtatarischen Volkes (picture-alliance/AA)

Das Gebäude der Krimtatarenvertretung in Simferopol: Der Medschlis ist in Russland als "extremistische Organisation" verboten worden

Muslimische Minderheit

Der schwerkranke Umerow wurde wegen "Verherrlichung des Separatismus" zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte 2016 in einem Interview bekräftigt, die Krim gehöre zur Ukraine und die Russen müssten von der Halbinsel vertrieben werden. Beide Urteile waren noch nicht in Kraft getreten.

In der Ukraine leben knapp 250.000 Krimtataren. Die Türkei sieht sich traditionell als Schutzmacht der muslimischen Minderheit. Der Medschlis ist in Russland als "extremistische Organisation" verboten worden. Russland hatte die Krim im Frühjahr 2014 nach einem umstrittenen Referendum annektiert.

Die Regierung in Kiew und der Westen halten die Annexion für einen Verstoß gegen das Völkerrecht und betrachten die Krim weiter als Teil der Ukraine. Während die Bevölkerung auf der Krim überwiegend prorussisch ist, unterstützt die muslimische Minderheit der Tataren mehrheitlich die Regierung in Kiew.

uh/sam (afp, dpa, rtr)

Video ansehen 03:22

Krimtataren unter Druck (05.07.2017)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema