1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Russland baut Kernkraftwerk in Ägypten

Ägypten hat offiziell sein erstes Kernkraftwerk bei Russland in Auftrag gegeben. Es ist nicht der erste Auftrag für Russland in der unsicheren Region und in der angespannten Lage.

Das Atomkraftwerk in Buschehr im Iran (Archivfoto 2010: AP)

Auch dieses Atomkraftwerk im iranischen Buschehr wurde von Russland gebaut

Der Vertrag über den Bau von vier 1200-Megawatt-Reaktoren wurde am Donnerstag in Kairo unterzeichnet, wie die russische Agentur Interfax meldete. Es sei das größte gemeinsame Projekt seit dem Nil-Staudamm von Assuan, bei dem in den 1960er Jahren die Sowjetunion geholfen hatte, sagte Sergej Kirijenko, Leiter des russischen Atomkonzerns Rosatom.

Das Kraftwerk solle in den nächsten zwölf Jahren bei El Dabaa am Mittelmeer gebaut werden. Zu den Kosten wurden keine Angaben gemacht. Der ägyptische Staatschef Abdel Fattah al-Sisi hatte das Geschäft bei einem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Kairo im Februar vereinbart.

Rosatom ist in der Region aktiv

Bereits im März unterzeichnete Rosatom den Bau eines großen Atomkraftwerks mit zwei Reaktorblöcken im Königreich Jordanien. Den Planungen zufolge soll das erste jordanische Kernkraftwerk im Jahr 2022 ans Netz gehen. An der Ausschreibung hatten sich auch westliche Unternehmen beteiligt.

Bislang sind kaum Atomkraftwerke in der Region vorhanden. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind derzeit drei derartige Kraftwerke im Bau. Im Iran ist mit Buschehr-1 ein Reaktor am Netz, der ebenfalls von Rosatom errichtet wurde.

zdh/kle (dpa, rtre)

Die Redaktion empfiehlt