1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Russland öffnet Ölhahn

Als Reaktion auf den jüngsten Anstieg der Erdölpreise hat Russland die mit der OPEC vereinbarte Drosselung seiner Ölexporte aufgekündigt. In den nächsten zwei Monaten werde Russland schrittweise die Ölausfuhr um 150.000 Barrel pro Tag erhöhen, sagte Regierungschef Michail Kasjanow am Freitag in Moskau. Das wäre eine Steigerung um etwa zwei Prozent.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) fürchtet den Aussteig weiterer Erdöl- Exporteure aus den Vereinbarungen. Der Weltmarkt reagierte am Freitag zunächst gelassen auf die Entscheidung Moskaus. Der Preis für einen Barrel (159 Liter) Öl der Marke Brent verringerte sich an der Londoner Börse nach Bekanntgabe des Beschlusses um 5 Cents auf 26,33 Dollar. Moskau hält einen Preis von unter 25 Dollar pro Barrel (je 159 Liter) für akzeptabel.